Seit 14:00 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 22.10.2020
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten

Zeitfragen

Sendung vom 11.07.2018

Kultauto der 68erLiebeserklärung an die "Ente"

Die "Ente" von August und Barbara Marten aus Wetter/Ruhr (Nordrhein-Westfalen) mit dem Kennzeichen "EN - TE 13" steht am 23.07.2014 in Hofheim-Diedenbergen (Hessen) beim 6. Deutschlandtreffen der Freunde des 2CV auf dem Campingplatz. (picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Philosophenauto, Entschleunigungsschleuder, stets unterwegs im Geist der Weltrevolution: Ein gewöhnliches Fahrzeug war die "Ente" nie. Jetzt wird das Kultauto der 68er 70 Jahre alt. Der Schriftsteller Ulrich Land gratuliert mit seiner persönlichen Enten-Geschichte.

Ein an einem Tatort gesicherter Schuhabdruck. (Imago / Jochen Tack)

Rechtsterrorismus in der BundesrepublikDer NSU hat Vorläufer

Ganz so neuartig, wie oft behauptet, sei der Terror des NSU nicht, meint der Rechtsextremismusforscher Gideon Botsch. Er sieht in der Geschichte der Bundesrepublik durchaus Vorläufer. Diese seien allerdings von den Historikern "sträflich vernachlässigt" worden.

Juli 2018
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Studio 9

Pflegeheime in Corona-ZeitenAbstand nicht um jeden Preis
Die Beine einer 97-jährigen Seniorin, die in einem Rollstuhl sitzt. (picture alliance / Norbert Schmidt)

Eine Million Menschen leben in deutschen Altenheimen: Sie sollen besonders vor dem Coronavirus geschützt werden. Doch soziale Isolation schadet Heimbewohnern ebenfalls. Wie finden wir die Balance zwischen körperlicher und seelischer Gesundheit?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur