Seit 01:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 21.10.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Zeitfragen

Sendung vom 03.05.2017

Kriegsenkel und NS-VergangenheitDie rote Kiste meines Opas

Eine rote Holzkiste: In ihr liegen Briefe, Zeitungsausschnitte, Fotos. (Deutschlandradio / Carolin Pirich)

Unsere Autorin Carolin Pirich gehört zu den so genannten Kriegsenkeln, die der NS-Vergangenheit in der eigenen Familie auf den Grund gehen. Ihr Großvater war Journalist - aber auch Mitglied der Waffen-SS. Briefe und Dokumente seines Lebens ruhen in einer roten Kiste.

Der hintere Rumpfteil des Luftschiffs LZ 129 "Hindenburg" wird am 6. Mai 1937 bei der Landung auf dem Luftschiffhafen von Lakehurst in New Jersey bei New York von einer Explosion erschüttert. Insgesamt 36 Passagiere und Besatzungsmitglieder kamen bei der Katastrophe ums Leben. Der 100 Tonnen schwere, zu seiner Zeit größte Zeppelin der Welt brannte völlig aus, das Ende der Zeppelin-Ära begann. (picture-alliance / dpa / Gustav Unger Universal)

Kleine Geschichte der Live-ReportageAdrenalin muss hörbar werden

Live-Reportagen machen Geschichte - ob bei lange geplanten Großereignissen oder im Fall überraschender Wendungen. Moderne Technologie macht die Live-Reportage heute so mobil wie nie. Manchmal führt dies allerdings auch bloß zu Leerlauf. Schlaglichter auf eine Mediengeschichte.

Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Studio 9

RusslandAttacke auf NGO Memorial in Moskau
Eine Frau öffnet die Tür zum Büro der Memorial Rights Group, einer in Moskau ansässigen Menschenrechtsorganisation. (Foto von 2013) (AFP / Kirill Kudryavtsev)

Bei einer Filmvorführung hat ein Mob von selbsternannten "Patrioten" die Räume der Menschenrechtsorganisation in Moskau überfallen. Deutsche zivilgesellschaftliche Organisationen fordern "ein Ende der Einschüchterungsmanöver gegenüber Memorial".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur