Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Donnerstag, 16.07.2020
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Zeitfragen

Sendung vom 16.07.2020

Artensterben in Neuseeland Dem Kiwi droht das Ende

Ein Großer Fleckenkiwi in einer Aufzuchtstation in Neuseeland. (dpa/picture alliance/Okapia/Tui de Roy)

Bevor die Menschen nach Neuseeland kamen, lebten auf der Insel südöstlich von Australien etwa zwölf Millionen Kiwis. Heute sind noch 65.000 Vögel übrig. Aber nicht nur die Kiwis sind vom Aussterben bedroht.

Sendung vom 15.07.2020
Dunkle Wolken über einem leeren Parkplatz. (Getty Images / Moment RF / Zhengxin)

EndzeitfantasienWenn Du glaubst, die Welt geht unter

Sintflut, Außerirdische, Atombombe. Wenn es um den Weltuntergant geht, kennt unsere Fantasie von jeher kaum Grenzen. Zuweilen durchzieht uns ein wohliges Schaudern beim Gedanken an die Apokalypse. Aber warum?

Sendung vom 14.07.2020
Rasterelektronenmikroskopaufnahme von Pilzen. (Imago / Science Photo Library)

PilzeDas unsichtbare Potenzial

Pilze gibt es überall – im Boden, im Meer, in der Luft – aber meist im Verborgenen. Dabei lohnt es sich, dieses Reich zu erkunden, denn die Lebewesen sind vielfältig und vor allem vielseitig. So werden sie als Rohstoff immer interessanter.

Sendung vom 13.07.2020
Illustration: Viele Leute tragen Einkaufstaschen.  (imago-images / Jens Magnusson)

Anders LebenFreiheit durch weniger Konsum

Weniger kaufen ist in Zeiten des Klimawandels ein großes Thema, wird oft aber als Einschränkung und Verzicht angesehen. Menschen, die bereits "anders" leben, empfinden es jedoch vielmehr als Befreiung – und sehen darin ein Zukunftsmodell.

Ein Mann und eine Frau tragen Kisten  in eine Wohnung. (imago images / Jochen Tack)

Studium in der PandemieZurück zu den Eltern

Während des Corona-Lockdowns wurden viele Studierendenheime geschlossen, und viele junge Erwachsene mussten wohl oder übel zurück ins Elternhaus ziehen. Diese ungewollte Wiedervereinigung hat zuweilen beide Seiten herausgefordert.

Ein Wohnwagen steht bei Sonnenuntergang an einem See. (Unsplash/Kevin Schmid)

Der Wohnwagen-WahnMit Eigenheim in den Urlaub

Mit dem Camper an den See fahren, parken und die Natur genießen. Durch Corona ist diese Urlaubsvariante für viele noch attraktiver geworden. Wer diesen Sommer noch mit einem Wohnwagen unterwegs sein möchte, sollte sich aber langsam ranhalten.

Sendung vom 10.07.2020
Signierte Postkarte mit einem Foto von von Melli Beese (1886-1925) in einem Flugzeug sitzend mit dem Hinweis "Frl. Beese auf Rumpler-Taube" (picture alliance / Bernd Oertwig/SCHROEWIG)

Frauen in der Weimarer RepublikGegen die Norm

Zwei starke Frauen: Die erste Pilotin Deutschlands steckt hinter der Hauptfigur im Roman "Nelly B's Herz" von Aris Fioretos. Christina von Braun geht im Buch „Stille Post“ dem Leben ihrer Großmutter nach, die in der Weimarer Republik Karriere machte.

Sendung vom 09.07.2020
Umherfliegende Plastiktüten in der Landschaft (Getty Images / Corbis Historical / Robert Brook)

Mikroplastik in der LuftEin noch fast unbekanntes Flugobjekt

Plastik schwimmt nicht nur im Wasser und verschmutzt Flüsse, Böden und Ozeane. Erste Forschungsergebnisse zeigen, dass es auch fliegen kann. Was wissen wir über Mikroplastik in der Luft? Drohen Folgen für die Gesundheit - und kann man sich schützen?

Sendung vom 08.07.2020
Ein kolorierter Stich zeigt die künstlerische Darstellung der Plünderung Roms im Jahr 410. (imago images / Leemage)

Rom in der SpätantikeDer Untergang einer Supermacht

Das Ende des Römischen Reiches liefert Stoff für Kontroversen. Kann man überhaupt von einem Niedergang Roms sprechen? Haben Klimawandel und Pandemien das Imperium geschwächt? Der Übergang von der Spätantike zum Mittelalter hat viele Facetten.

Sendung vom 07.07.2020
Eine Frau vor einer Holzwand hat ihre Hand zu einer Stopp-Geste ausgestreckt, und verdeckt so ihr Gesicht. (imago images / Panthermedia / YesPhotographers)

Sexarbeit und #MeTooGrenzen setzen und Nein sagen können

MeToo hat es gezeigt: Sexualisierte Übergriffe am Arbeitsplatz sind weit verbreitet. Aber sind diese bei der Sexarbeit häufiger als in anderen Berufen? Nicht unbedingt, weil hier in der Regel ausdrücklich über Wünsche und Grenzen verhandelt wird.

Sendung vom 06.07.2020Sendung vom 03.07.2020
Siegfried Unseld posiert für eine Porträtaufnahme (picture-alliance / akg-images)

70 Jahre Suhrkamp - die Unseld-JahreUnter dem Regenbogen

1959 übernahm Siegfried Unseld von Peter Suhrkamp den Suhrkamp Verlag und schuf die sogenannte "Suhrkamp Kultur": mit Büchern von literarischer wie politischer Relevanz, die das geistig-kulturelle Leben Deutschlands maßgeblich prägten.

Seite 1/164
Mai 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur