Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 30.09.2020
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Zeitfragen

Sendung vom 09.03.2020

Armutsprostituierte aus OsteuropaEine Frau für fünf Euro

Eine Prostituierte leht sich, mit dem Smartphone in der Hand, an einen Bauzaun in der Kurfürstenstraße, Berlin (imago images / Rolf Kremming)

Sex gegen Geld kostet in Deutschland manchmal weniger als eine Schachtel Zigaretten. Armutsprostitution betrifft vor allem Frauen aus Osteuropa, die oft unter Zwang ihren Körper verkaufen. Wenige von ihnen schaffen den Absprung in ein normales Leben.

Im Innenministerium werden im Juni 2012 sichergestellte Gegenstände einer zuvor bei der in Brandenburg verbotenen Neonazi-Gruppe "Widerstandsbewegung in Südbrandenburg" durchgeführten Razzia präsentiert. (picture alliance / imageBROKER / Björn Kietzmann)

Schwer zu überwachenWie Rechtsterroristen an Waffen kommen

Hier ein Gewehr, dort ein paar hundert Schuss: Die Rechtsextremisten und Rechtsterroristen rüsten auf, innerlich und bei der Bewaffnung. Ihre internationale Vernetzung spielt dabei eine wichtige Rolle – und auch die Nutzung digitaler Technologie.

März 2020
MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Studio 9

MaskenpflichtStigmatisiert wegen Asthma
Illustration von vielen farbigen Köpfen im Querschnitt mit Corona Maske auf dem Gesicht. (Getty / Digital Vision Vectors)

Wer keine Maske trägt, gilt schnell als Gegner der Corona-Maßnahmen. Für Menschen, die beispielsweise aufgrund von Asthma keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können, wird ein Spaziergang oder Ladenbesuch deswegen leicht zum Spießrutenlauf.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur