Seit 20:03 Uhr Konzert

Freitag, 19.04.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Konzert / Archiv | Beitrag vom 31.01.2019

Zefiro beim Kirchheimer KonzertwinterIm Wirbel der Oboen

Beitrag hören
Die Musiker des Ensembles haben sich lachend gruppiert. (Ensemble Zefiro / Foppe Schut)
Barockmusik ist ein einziges Vergnügen für das Ensemble Zefiro (Ensemble Zefiro / Foppe Schut)

Das Ensemble Zefiro wurde gegründet vom Barockoboisten Alfredo Bernardini und ist benannt nach dem griechischen Windgott Zephyr. Beim Kirchheimer Konzertwinter spielten sie Werke für die Barocke Oboe – das Instrument gilt als Bachs Liebling.

Das italienische Ensemble Zefiro gastierte erstmals in Kirchheim. Werke von Johann Sebastian Bach und seinen Freunden Georg Philipp Telemann wie Johann Friedrich Fasch stehen im Mittelpunkt ihres Konzertes.

Das Denkmal für den Komponisten Johann Sebastian Bach auf dem Thomaskirchhof in Leipzig. Im Hintergrund sind einige Bäume. (picture alliance / dpa / Jan Woitas)Das Denkmal des Komponisten Johann Sebastian Bach auf dem Thomaskirchhof in Leipzig - Musik und Messestadt. (picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Die Bass-Solo-Kantate "Ich will den Kreuzstab gerne tragen" entstand 1726 und war ursprünglich für die Sopranstimme von Bachs zweiter Ehefrau Anna Magdalena geschrieben. Ebenso die Kantate "Ich habe genung", 1727 komponiert. Später wurden beide für Bass-Stimme adaptiert – eine gängige Praxis der Zeit. Die Arie "Schlummert ein, ihr matten Seelen" zählt zu den schönsten Eingebungen Bachs und wird vor der Pause zu hören sein.

Leipziger Freundeskreis

Mit den Werken von Telemann und Fasch erklingen außerdem Orchestermusik von zwei Zeitgenossen Bachs. Telemann gilt als einer der produktivsten Komponisten der Musikgeschichte. Er komponierte für alle Gattungen und passte seinen Musikstil dem Zeitgeschmack an. Fasch und Telemann kannten sich aus ihrer Studienzeit in Leipzig. Fasch war zeit seines Lebens ein Bewunderer Telemanns. Beide Komponisten legten besonderen Wert auf eine eingänige Melodieführung und farbige Instrumentierung.

Porträt des Komponisten Georg Philipp Telemann (1681-1767) (imago / Leemage)Der Komponist Georg Philipp Telemann (1681-1767) auf einem zeitgenössischen Porträt (imago / Leemage)

Aufzeichnung des Konzertes vom 19. Januar 2019 beim Kirchheimer Konzertwinter in der Evangelischen Kirche

Georg Philipp Telemann
Ouvertüre d-Moll für drei Oboen, Fagott, Streicher und Generalbass

Johann Sebastian Bach
Kantate "Ich habe genug" BWV 82

---ca. 20.45 Konzertpause---

"Weiln er bey Kirchen Musicen als Bassiste assistiret ..."
Ein Leipziger Student als Bachs Gesangssolist
Von Bernd Heyder

Johann Friedrich Fasch
Concerto c-Moll für Fagott, zwei Oboen, Streicher und Generalbass

Johann Sebastian Bach
Kantate "Ich will den Kreuzstab gerne tragen" BWV 56

Dominik Wörner, Bass
Ensemble Zefiro
Leitung: Alfredo Bernardini

Mehr zum Thema

Serie "Klassik drastisch" - #20 Bach - "Violinkonzert a-moll"
(Deutschlandfunk Kultur, Echtzeit, 12.01.2019)

Eine Lange Nacht über die Bach-Söhne - Ganz der Vater – und doch ganz anders
(Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht, 22.12.2018)

Johann Sebastian Bach als Kind - Auch große Komponisten waren mal klein ...
(Deutschlandfunk Kultur, Kakadu, 19.12.2018)

Konzert

Debüt im Deutschlandfunk Kultur Plötzlich berühmt
Der Oboist Mariano Esteban Barco (Christian Alvarez)

Im letzten Debüt-Konzert der Saison 2018/19 präsentiert Deutschlandfunk Kultur wieder zwei hervorragende Solisten und einen aufstrebenden Dirigenten. Mit Mariano Esteban Barco, Philipp Kopachevsky und Valentin Uryupin stellen wir junge Musiker erstmals in Berlin vor, denen wir eine steile internationale Karriere zutrauen. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur