Seit 14:30 Uhr Vollbild
Samstag, 06.03.2021
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild

Konzert / Archiv | Beitrag vom 14.08.2013

Young Euro Classic

mit der Siam Sinfonietta aus Thailand & 2 Pianisten

Logo Young Euro Classic (Young Euro Classic)
Logo Young Euro Classic (Young Euro Classic)

"Hier spielt die Zukunft!", hieß es vom 25. Juli bis 11. August im Berliner Konzerthaus, als das Festival Young Euro Classic zum 14. Mal junge Orchestermusiker - und Pianisten aus aller Welt einlud. Neben dem Jugendorchester aus Thailand, das in Berlin debütierte, stellen wir zwei Pianisten des Young Euro Classic Klavierfestivals vor.

Erst vor drei Jahren ist die Siam Sinfonietta von Somtow Sucharitkul gegründet worden – mit dem erklärten Ziel, junge Thailänder, die professionelle Musiker werden möchten, mit dem bekannten Orchesterrepertoire "in der Realität" vertraut zu machen. Beteiligt sind junge Musiker zwischen 12 und 25 Jahren; zahlreiche der älteren Mitglieder haben inzwischen bereits beim Siam Philharmonic Orchestra oder beim Bangkok Symphony Orchestra mitwirken können. Derzeit gibt die Siam Sinfonietta durchschnittlich zwei Konzerte pro Monat. Das Repertoire hat sich von der Klassik zur Romantik und Gegenwart weiterentwickelt; so erhielten auch junge thailändische Komponisten den Auftrag, neue Orchesterwerke für das Orchester zu schreiben. Im vergangenen Jahr wurde das Orchester mit einem 1. Preis beim Internationalen Jugendmusik-Festival Summa Cum Laude in Wien ausgezeichnet. In diesem Sommer ist die Siam Sinfonietta erstmals zu Gast bei Young Euro Classic.

Die heute in der Schweizer Stadt Bern lebende Tamar Beraia stammt aus der georgischen Hauptstadt Tbilissi. Schon als Fünfjährige erhielt sie ersten Unterricht bei ihrer Mutter, als 13-Jährige gewann sie im Jahr 2000 den nach dem berühmten Klavierpädagogen Heinrich Neuhaus benannten Klavierwettbewerb in Moskau. Mit 17 Jahren trat sie bei einem Wettbewerb in ihrer Geburtsstadt mit Beethovens "Hammerklavier-Sonate" auf und holte den 1. Preis. Nach dem Abschluss ihres Studiums in Georgien ging Tamar Beraia für zwei Jahre an die Musikhochschule Luzern zu Iwan Klanski. 2010 gewann die Pianistin den Internationalen Klavierwettbewerb "Neue Sterne" in Wernigerode; 2012 wurden ihr beim traditionsreichen Klavierwettbewerb im spanischen Santander der 3. Preis und der Publikumspreis zugesprochen. Im Mittelpunkt von Tamar Beraias Repertoire steht Ludwig van Beethoven, doch es umfasst gleichermaßen Werke von Haydn und Liszt, Albéniz und Prokojew wie auch der französischen Impressionisten Debussy und Ravel.

Ein besonderes Faible besitzt der 25-jährige Pianist für virtuose Transkriptionen. Auf seiner 2013 erschienenen siebten CD spielt Joseph Moog Sonaten von Domenico Scarlatti im Original und in Bearbeitungen berühmter Pianisten wie Carl Tausig, Ignaz Friedman und Walter Gieseking. Auch bei den Klavierkonzerten hat er neben den bekannten Werken von Beethoven, Liszt und Rachmaninow virtuose Konzerte von Saint-Saëns, Skrjabin und Anton Rubinstein im Repertoire. 1987 in Ludwigshafen geboren, kam Moog schon als 10-jähriger Jungstudent an die Musikhochschule Karlsruhe; seine späteren Lehrer waren Bernd Glemser in Würzburg und Arie Vardi in Hannover. Längst ist der Pianist bei den renommierten Festivals von Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Schwetzingen und Husum wie auch in den großen deutschen Konzertsälen in Köln, Stuttgart, Frankfurt und München aufgetreten. Einladungen führten ihn bis nach Denver, Peking, Tel Aviv und Rio de Janeiro. 2012 wurde Moog im Rahmen des International Classical Music Award zum "Nachwuchskünstler des Jahres" gekürt.



Young Euro Classic
Konzerthaus Berlin
Aufzeichnungen vom 29.07. und 04.08.2013

Somtow Sucharitkul
"Suriyothai" Ballettsuite (Ausszüge)
Uraufführung

Siam Sinfonietta (Thailand)
Leitung: Trisdee na Patalung

Luciano Berio
Luftklavier aus: 6 Encores for piano

Claude Debussy
Feux d'artifice

Luciano Berio
Wasserklavier aus: 6 Encores for piano

Claude Debussy
Reflets dans l'eau aus: Images

Tamar Beraia, Klavier

Giuseppe Verdi/Franz Liszt
"Rigoletto" - Paraphrase de Concert

Arthur Rubinstein
Fantasie über ungarische Melodien
Arrangement: Joseph Moog

Joseph Moog, Klavier

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur