Wurfsendung, vom 29.12.2014, 00:00 Uhr

Wurfsendungs-SerieAufmerksamkeitsökonomie

Der Schriftsteller und Slam-Poet Bas Böttcher entführt hier ins sprachliche "Weitseits von Werbebogen und eKatalogie", "Markenklang und Kundschaftsfang", bis ins höchste "Perfekt und liketec".

CD als Spiegel (Eye Em / Bunyarit Sematanmanont)
Was erhält Aufmerksamkeit? (Eye Em / Bunyarit Sematanmanont)

Mal scheint seine Stimme direkt vor einem zu stehen, mal versteckt sie sich hinter einem Wort oder dem Geräusch einer anfahrenden Dampflokomotive, ein anderes Mal tanzt oder battlet sie hart gegen aufspringendes Popcorn oder einen herrisch schlagenden Klicktrack.

Mit großer Lust und Raffinesse komprimiert, doppelt und entleert der Autor und Performer seine Worte, "bis finalimendlich das Neonlicht angeht".

"Aufmerksamkeitsökonomie" von Bas Böttcher
Regie: Judith Lorentz
Mit: Bas Böttcher
Ton: Jean Szymczak, Studio P4
Produktion: Deutschlandradio Kultur, 2014

1. Traumschnapplauf

2. Eigenreich

3. Solitärzeitfresser

4. Leichtathletonauten

5. Hineiferstürzen

6. Biologistik

7. Wochenendler

8. Klugfunke

9. Zubereitator

10. Behandschlagung