Seit 00:05 Uhr Feature

Mittwoch, 24.04.2019
 
Seit 00:05 Uhr Feature

Kompressor | Beitrag vom 11.02.2019

Wrestler Undertaker verlässt die WWESpekulationen um Karriere-Ende des "Totengräbers"

Crazy Sexy Mike alias Hussein Chaer im Gespräch mit Max Oppel

Beitrag hören Podcast abonnieren
"Totengräber", Undertaker" nennt sich der Wrestlingkämpfer Mark William Calaway. Hier sieht man in am 3.4.2011 bei einem Kampf der Wrestlemania gegen Triple H..  (imago stock&people)
Undertaker, "Totengräber", nennt sich der Wrestlingkämpfer Mark William Calaway. (imago stock&people)

Schwarzer Hut, Killerblick und viel Muskelmasse: Der Undertaker gehört zu den Wrestlern mit der längsten Karriere in der WWE. Crazy Sexy Mike alias Hussein Chaer ist selbst Wrestler - und beschreibt die Auftritte des "Totengräbers" als einzigartig.

"Er hat immer diese berühmten Stehaufmännchen gemacht. Das heißt, wenn er am Boden lag, ist er trotzdem wieder aus dem Nichts aufgestanden und hat dann nochmal volle Energie gegeben. Man hat immer seine Leidenschaft in den Kämpfen gesehen." Gerade wegen seiner düsteren Erscheinung hätten die Leute den Undertaker geliebt, sagt Crazy Sexy Mike.

"Die Leute fühlen sich mit ihm verbunden, weil er alle Altersklassen bedient. Die Leute, die Wrestling von früher kennen, kennen den Undertaker – und auch die Neuzeit-Wrestling-Fans."

Nachdem bekannt wurde, dass der Undertaker nicht mehr bei der Wrestlemania, dem wichtigsten Turnier der Branche antritt, wird über ein mögliches Karriere-Ende spekuliert. Schließlich ist der Undertaker 53 Jahre alt und besitzt inzwischen ein künstliches Hüftgelenk. "Wir sagen immer zum Spaß: Ein Wrestlingjahr sind sieben Menschenjahre", sagt Crazy Sexy Mike.

"Der braucht diesen Trubel"

Trotzdem glaubt er nicht, dass Undertaker seine Karriere nun aus körperlichen Gründen beenden haben könnte: "Er ist schon so lange im Business, der kann nicht einfach so aufhören. Der braucht diesen ganzen Trubel drum herum."

Weil Undertaker bei der WWE keinen Abschiedskampf gehabt hat, mutmaßt Crazy Sexy Mike, dass es ganz andere Gründe gebe, weshalb er nicht bei der Wrestlemania antritt. "Ich denke, da wird ein Streit in der WWE hinter sein. Weil das kam plötzlich, von heute auf morgen. Und er hat noch nicht einmal einen Abschiedskampf gehabt, dass er sozusagen mit Ehre zurücktreten kann."

Doch auch wenn Undertaker nicht mehr bei der Wrestlemania antreten sollte, es muss nicht sein letzter Kampf gewesen sein.

(mw)

Mehr zum Thema

Wrestling - Metapher für Trumps Politik?
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 20.01.2017)

Lucha Libre - Wrestling in Mexiko - Nicht olympisch, aber Kult
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 10.08.2016)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur