Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Wortwechsel

Sendung vom 13.12.2019Sendung vom 06.12.2019
Der scheidende Präsident Jean-Claude Juncker (r.) überreicht der neuen Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen eine Glocke. (AFP/ POOL/ Kenzo Tribouillard)

Neue EU-Kommission am Start27 Freunde sollt ihr sein...

Eine Schonfrist hat die neue EU-Kommission unter Ursula von der Leyen nicht. Beim Klimaschutz sind umgehend entscheidende Weichen zu stellen. Und auf dem Tisch liegt noch viel mehr: Handelskonflikte, Digitalisierung, der Brexit, der EU-Haushalt.

Sendung vom 29.11.2019Sendung vom 22.11.2019
Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben ein Banner mit der Aufschrift - Abschalten - an einem Turm des RWE-Braunkohlekraftwerks Neurath aufgehängt und ein rotes Kreuz aufgemalt.  (imago/Manngold)

Kohleausstieg und die FolgenEin Fossil am Ende

Will die Bundesregierung ihre Klimaschutz-Ziele erreichen, muss Deutschland zügig raus aus der Kohle. Die anstehenden Herausforderungen für die Kohleregionen sind gewaltig: Klimaschutz, Beschäftigung und Energiesicherheit müssen unter einen Hut.

Sendung vom 15.11.2019Sendung vom 08.11.2019Sendung vom 01.11.2019Sendung vom 25.10.2019Sendung vom 18.10.2019Sendung vom 11.10.2019Sendung vom 04.10.2019
U.S. Präsident Donald Trump spricht am 4. Oktober zu Journalisten vor dem Weißen Haus. (Getty / Chip Somodevilla)

Mögliches Amtsenthebungsverfahren Bleibt Trump US-Präsident?

Diesmal steht für Trump alles auf dem Spiel: Nach den Enthüllungen eines Whistleblowers in der "Ukraineaffäre" droht dem US-Präsidenten ein Amtsenthebungsverfahren. Es wäre ein großer Sieg für die Demokraten – doch das Verfahren birgt auch Risiken.

Sendung vom 27.09.2019
Peter und Gerda Steiner in Tracht stoßen mit Roberto Blanco an. (imago)

Debatte um HeimatVerbindendes Element oder Kampfbegriff?

Was meinen wir, wenn wir "Heimat" sagen? Deutschland, Europa oder nur die eigene Nachbarschaft? Ist Heimat vor allem Erinnerung an vermeintlich bessere Zeiten? Was wird daraus, wenn Migrantinnen und Migranten kommen, die ihre eigene Heimat mitbringen?

Sendung vom 20.09.2019
Eine zerstörte Anlage in der saudi-arabischen Ölaufbereitungsanlage Khurais am 20. September 2019. Saudi-Arabien sagte am 17. September, dass sich seine Ölproduktion bis Ende September wieder normalisieren wird und versuchte, die verunsicherten Energiemärkte nach den Angriffen zu beruhigen, die seine Produktion um die Hälfte reduzierten. Die Angriffe auf Abqaiq - der weltweit größten Ölverarbeitungsanlage - und das Khurais-Ölfeld im Osten Saudi-Arabiens haben die Energiemärkte erschüttert und die Angst vor einem Konflikt in der Golfregion wiederbelebt. (AFP / Fayez Nureldine)

Kampf um RessourcenVom Nahen Osten bis zum "Klimapaket"

Während Iran und Saudi-Arabien um ihre Vormachtstellung am Persischen Golf kämpfen, erhöht sich in Europa der Druck, Antworten auf den Klimawandel zu finden. Dabei ist der Umgang mit Ressourcen hier wie da ein Schlüsselthema.

Sendung vom 13.09.2019
Statue der "Europa" vor dem Europaparlament in Brüssel. (dpa/ Daniel Kalker)

Die EU und die MachtfrageDie Welt wartet nicht auf Europa

Eine souveräne, kraftvolle EU, die in einer kriselnden Welt Handelnde und nicht Getriebene ist - das wünschen sich Deutschland und Frankreich. Um auf Augenhöhe mit den USA und China zu agieren, müssten die Europäer allerdings mehr Einigkeit zeigen.

Sendung vom 06.09.2019Sendung vom 30.08.2019
Euro-Scheine, aneinander gereiht (EyeEm/ Nicolas Vega)

Schwarze Null und NegativzinsSparen zahlt sich nicht aus

Sparen wird zurzeit nicht belohnt, sondern sogar bestraft. Schulden machen ist dagegen extrem billig. Trotzdem sparen viele Deutsche weiter. Die Politik debattiert über Sinn oder Unsinn eines Bundeshaushalts ohne neue Schulden. Sparen wir uns kaputt?

Sendung vom 23.08.2019
Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte (r.) bei einer Rede im Senat, neben ihm Innenminister Salvini (AFP / Andreas Solaro)

Regierungskrise in RomWohin gehst du, Italien?

Italiens Regierung ist gescheitert, der populistische Innenminister Salvini will an die Macht. Eine der üblichen Krisen in Rom? Nicht nur: In der EU schaut man besorgt auf Italiens horrende Schulden und seine Schlüsselrolle in der Flüchtlingsfrage.

Sendung vom 16.08.2019
Seitenprofilbild von Vladimir Putin vor dunklem Hintergrund.  (Getty Images / Sean Gallup)

20 Jahre System Putin Gegenwind für den Kreml-Chef

Seit 20 Jahren regiert Wladimir Putin im Kreml. Für viele Russen ist er der unumstrittene Herrscher, der das Riesenreich zusammenhält. Doch die Proteste werden lauter, die westlichen Sanktionen schwächen die Wirtschaft. Bröckelt das System Putin?

Sendung vom 09.08.2019Sendung vom 02.08.2019
Abgestorbene Nadelbäume sind im  Wald bei Kirchen zwischen Brachbach und Katzenbach in Rheinland-Pfalz zu sehen. (imago images / Rene Traut)

Waldsterben 2.0Wie retten wir den Klimaretter Wald?

Das Waldsterben ist zurück. Dürren, Stürme, Feuer und Schädlinge setzen dem Wald massiv zu. Dabei sind Bäume mit ihrer Fähigkeit, CO2 zu speichern, sehr wichtig im Kampf gegen den Klimawandel. Aufforsten kostet Geld und viel Zeit. Haben wir die noch?

Sendung vom 26.07.2019Sendung vom 19.07.2019Sendung vom 12.07.2019Sendung vom 05.07.2019
Ein Mädchen beim shoppen. (EyEM / Carina König)

Ökobilanz der Textilindustrie"Fast Fashion" um jeden Preis?

Die Textilindustrie produziert mehr Treibhausgase, als der weltweite Flugverkehr und die Schifffahrt zusammen. Hinzu kommt ein enormer Ressourcen-Verbrauch. Und Müllmassen durch weggeworfene Kleidung. Konsequenz? Weniger Masse – mehr Klasse.

Sendung vom 28.06.2019
Manfred Weber will Kommissionspräsident werden - trotz Spitzenkandidaten-Modus wird es nun möglicherweise nicht. (dpa / picture alliance / Sven Hoppe)

Streit um die EU-SpitzeWie kann Europa demokratischer werden?

Seit Jahren versucht das Europäische Parlament, seine Kompetenzen zu erweitern. Das "Spitzenkandidatenprinzip" bei der Wahl zum EU-Kommissionspräsidenten sollte ein Schritt auf dem Weg zu einer demokratischeren EU sein. Jetzt droht es zu scheitern.

Seite 1/17
November 2020
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Nächste Sendung

01.01.1970, 01:00 Uhr

Verwandte Links

Tacheles

SPD und MitgliedervotenLob der Repräsentation
Die orange illuminierte Reichstagskuppel bei Abenddämmerung. (picture alliance / Bildagentur-online)

Die großen Parteien versuchen mit Formen direkter Demokratie dem eigenen Mitglieder- und Bedeutungsverlust entgegenzuwirken. Florian Meinel hält diese Entwicklung hingegen für fatal und hebt die Entlastungswirkung von repräsentativen Verfahren hervor.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur