Seit 18:00 Uhr Nachrichten

Montag, 20.01.2020
 
Seit 18:00 Uhr Nachrichten

Lesart / Archiv | Beitrag vom 29.05.2019

Wolfgang Korn: "Lauf um Dein Leben"Die blutige Spur der Turnschuhe

Wolfgang Korn im Gespräch mit Frank Meyer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Jugendliche sind eine begehrte Zielgruppe für Hersteller von Kleidung und Schuhen: Ihr Zugehörigkeitsbedürfnis ist hoch und dieses wird auch über Äußerlichkeiten artikuliert. (imago images / Laurence Mouton)
Jugendliche sind eine begehrte Zielgruppe für Hersteller von Kleidung und Schuhen: Ihr Zugehörigkeitsbedürfnis ist hoch und dieses wird auch über Äußerlichkeiten artikuliert. (imago images / Laurence Mouton)

Hip, verdammt teuer und nicht selten unter erbärmlichen Bedingungen hergestellt: Anhand von Sneakern erklärt Wolfgang Korn Jugendlichen, was Globalisierung ist und welche fatalen Folgen sie für Mensch und Natur haben kann.

Die richtigen Sneaker müssen es sein. Von der einen Marke, in aktuellem Design und der angesagten Farbe. Für Jugendliche sind Turnschuhe extrem wichtig. Und die Hersteller sind darauf eingestellt, warten mit wechselnden Designs zu immer höheren Preisen auf. Wo die Schuhe eigentlich herkommen, wer sie hergestellt hat und zu welchem Preis, das wissen ihre jugendlichen Träger oft nicht.

Der Wissenschaftsjournalist und Jugendbuchautor Wolfgang Korn hat die globale Reise der Turnschuhe recherchiert und erzählt sie in "Lauf um dein Leben" als fiktive Geschichte. Ein Reporter soll die Herkunft eines Paars blutverschmierter Laufschuhe herausfinden, das am Rande einer Marathonstrecke gefunden wurde. Ohne Logo und Auskunft über ihre Herkunft. Die anschließende Suche führt den Reporter nach Wenzhou in China, wo gigantische Fabriken der großen Sportartikelhersteller stehen, und weiter nach Äthiopien, immer dem anonymen Paar Schuhe hinterher.

Neben dieser Recherchegeschichte erzählt Wolfgang Korn in seinem Jugendbuch auch von der eigenen Praxis eines viel gereisten Reporters. "Da ich selbst als freier Journalist arbeite und viel um die Welt gereist bin war das natürlich naheliegend", erklärt er im Gespräch mit Deutschlandfunk Kultur.

Mit Schülern über Globalisierung sprechen

Der fiktive Reporter reist weiter und sucht nun nicht nur den Herstellungsort der Schuhe, sondern auch deren ehemaligen Besitzer, einen Marathonläufer. In Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba besucht er Trainingscamps für junge Athleten und findet primitivste Bedingungen vor. Laufen, erzählt Wolfgang Korn, sei die einzige Möglichkeit junger Äthiopier, eine bessere Zukunft für sich zu finden.

Wenn Korn mit seinem Buch auf Lesereise in Schulen geht, wissen die Schülerinnen und Schüler oft wenig von der  Weltwirtschaft und ihren Auswirkungen im globalen Süden. Den Turnschuh hält er jedoch für gutes Anschauungsmaterial.

Jugendliche sind stark geprägt von Konsum

"Ich habe lange nach gelben No-Name-Sneakers gesucht. Und da habe ich tatsächlich einen dicken Blutspritzer drauf gemacht. Wie im Buch. Die habe ich die ganze Zeit versteckt und in einem bestimmten Moment hole ich die raus und präsentiere sie. Und da sind sie dann überwältigt, da nimmt sie die Geschichte mit."

Trotz Fridays-for-Future-Demonstrationen sieht Korn bei seinen Schulbesuchen auch Desinteresse oder zumindest Unwissenheit über die Zusammenhänge zwischen Klimaschutz, Produktionsbedingungen und Konsumverhalten: "Das Kaufverhalten ist bei den Jugendlichen schon erschreckend installiert." (aba)

Wolfgang Korn: "Lauf um dein Leben! Die Weltreise der Sneakers"
Carl Hanser Verlag, München 2019
232 Seiten, 15 Euro

Mehr zum Thema

Scientists4Future für Fridays For Future - Wissenschaftler unterstützen Schülerproteste
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 08.03.2019)

Ökonomie - Das Ende des Wachstums (1/2)
(Deutschlandfunk Kultur, Forschung und Gesellschaft, 20.03.2014)

Kauf-Nix-Tag - "Unser Gehirn ist eine faule Sau"
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 25.11.2017)

Lesart

Die GartenstadtbewegungBürgerlich, revolutionär und grün
Eine Straße in der Gartenstadt Hellerau in Dresden. Gelb gestrichene Häuser mit grünen Türen und Fensterläden.  (imago images / Hanke)

Urban Gardening ist ein heutiger Ausdruck für die Sehnsucht von Stadtbewohnern nach Landleben und Natur. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es diese Sehnsucht schon einmal: Sie manifestierte sich im Bau der Gartenstädte. Ein neues Buch erzählt ihre Geschichte.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

Jill Lepore: "Diese Wahrheiten"Die zerstrittene Nation
Cover von Jill Lepores "Diese Wahrheiten" (C. H. Beck Verlag/ Deutschlandradio)

In einer brillanten Studie schreibt die Historikerin Jill Lepore die Geschichte der USA von Christoph Kolumbus bis Donald Trump. Sie zeigt darin, dass die aktuelle politische Polarisierung nicht neu ist, sondern die Nation von Anbeginn begleitet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur