Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 24.11.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 30.04.2012

"Wo sitze ich?"

Patchworkfamilien in Deutschland

Von Ulrike Jährling

Podcast abonnieren
Viele Familien bestehen aus Kindern und Eltern aus verschiedenen Ehen. (AP)
Viele Familien bestehen aus Kindern und Eltern aus verschiedenen Ehen. (AP)

Jede siebte Familie in Deutschland - so wird geschätzt - ist eine Patchworkfamilie. Eltern haben sich getrennt, finden neue Partner, oft bringen sie eigenen Nachwuchs in die Beziehung mit, manchmal kommen gemeinsame Kinder hinzu. Das bunte Familiengefüge ist hoch sensibel.

Franz und Frida haben Noah dazu bekommen, ihren Stiefbruder. Noah musste sich erst einmal dran gewöhnen, so viele Geschwister um sich zu haben. Denn wenn er bei seiner Mutter wohnt - eine Hälfte des Monats - dann ist er allein. Aber eigentlich, sagt er, findet er seine Geschwister prima.

Sophie und Felix kennen das Patchwork-Leben seit der Grundschule. Anfangs war es noch einfach, die Eltern haben nur wenige Minuten voneinander entfernt gelebt. Als Sophie und Felix in die Pubertät kamen, wurde es schwieriger, Eltern und Freunde unter einen Hut zu bringen.

Für die Eltern bringt die Trennung, einhergehend mit einer neuen Partnerschaft, viele Aufgaben mit sich. Franz, Fridas und Noahs Eltern planen ihre Monate mit einer Computertabelle, um allen gerecht zu werden. Die Zeit mit den Kindern ist vielleicht noch kostbarer als vorher, sagt Noahs Vater.

Das Manuskript im PDF-Format und als barrierefreies Text-Dokument

"Links zum Thema: "
Logo der Bundeszentrale für politische Bildung (Bundeszentrale für politische Bildung)Logo der Bundeszentrale für politische Bildung (Bundeszentrale für politische Bildung) Die Bundeszentrale für politische Bildung informiert in einem Dossier umfassend über die aktuelle Familienpolitik und -diskussion.

Zeitfragen

Vor dem BundesparteitagGrabenkämpfe in der AfD
Alexander Gauland (l.) und Jörg Meuthen während einer AfD-Pressekonferenz am 02.10.2019 in Berlin (imago / IPON)

Für die rechten Störer im Bundestag musste sich AfD-Fraktionschef Gauland entschuldigen. Die Partei setzt aber weiter auf schrille Corona-Rhetorik. Es ist nicht das einzige Thema, das die AfD vor ihrem Bundesparteitag spaltet. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur