Seit 01:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 03.12.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Ortszeit / Archiv | Beitrag vom 07.01.2014

WintereinbruchFrost sogar in Florida

Polare Luftwirbel lassen Amerikaner frieren

Von Nana Brink

Ein Mann räumt mit einem elektrischen Gerät Schneemassen zu Seite (dpa / Tannen Maury)
Die extreme Kältewelle in den USA wird in den kommenden Tagen noch anhalten (dpa / Tannen Maury)

In einigen Teilen der USA ist es so kalt, wie seit 20 Jahren nicht. Sogar über den Everglades-Sümpfen in Florida liegt eine Eisdecke.

"Brutal. An so eine Kälte kann ich mich gar nicht erinnern und ich lebe seit 20 Jahren hier, was meinst Du?“

Die Straßen sind leergefegt in Chicago. Was man sieht, sind Fahrzeuge der Stromwerke, die heruntergefallene Leitungen reparieren, und Krankenwagen.

"Wir müssen die Menschen zum Doktor bringen, oh da können wir nur beten."

Sagt Lenny Mills und verpackt eine alte Dame in drei Decken, so dass nur noch ihre Nasenspitze herauslugt. Beten und gelassen bleiben. Wie immer bei ungewöhnlichen Situationen lassen sich viele Amerikaner den Humor nicht nehmen. Vor allem nicht in den Medien. Dick eingemummelt mit Pelzmütze und rosa Gesichtsmaske harrt die CNN-Reporterin in Minneapolis aus.

"Oh mein Gott, wie siehst Du denn aus? Geht’s Dir gut? Ja mir geht’s gut. Es ist so unglaublich kalt, der Fluss hinter uns ist komplett zugefroren. Stellen an meinem Körper sind eingefroren, von denen ich gar nicht wusste, dass sie einfrieren können. Selbst beim Einatmen. So kalt."

Wie schnell frieren Spiegeleier?

Wer immer kann, bleibt also zuhause und beschäftigt sich zum Beispiel mit der Frage: Wie schnell frieren Spiegeleier? Oder Bananenkisten? In den sozialen Netzwerken kursieren Fotos von vereisten Straßenbahnen und Stromleitungen. Bislang allerdings gab es keine größeren Stromausfälle, was durchaus üblich ist in den Vereinigten Staaten.

Dennoch wurde in einigen Staaten, wie in Michigan, der Notstand ausgerufen; Schulen und viele Autobahnen wurden geschlossen. In Indianapolis hat Bürgermeister Greg Ballard zwar die Alarmstufe Rot - seit 30 Jahren zum ersten Mal in Kraft - wieder aufgehoben, aber er bittet seine Mitbürger, zuhause zu bleiben.

"Weil der Windchill hier immer noch bei minus 35, 40 Grad liegt. Und wie raten den Geschäften lieber nicht zu öffnen und auch den Schulen, besser geschlossen zu bleiben, die Kinder sollen nicht an der Bushaltestelle warten."

It’s cold outside, Baby. Diesen Spruch hört man in diesen Tagen selbst in der Hauptstadt Washington, die bislang von der eisigen Kälte verschont geblieben ist. Hier stürzten die Temperaturen von plus 8 auf minus 10 Grad ab, innerhalb von 12 Stunden. Geradezu mild, gefühlte minus 40 Grad.

"Ich weiß, es ist Winter, aber vielleicht geht es ja runter auf minus 34 Grad, wäre gut."

Dann wäre es so kalt wie in Alaska in diesen Tagen.

Mehr zum Thema:
07.01.2014 | AKTUELL
Wetter - Die Amerikaner frieren und wir schwitzen
Meteorologe erklärt, wie die arktische Kälte in den USA und die Frühlings-Temperaturen in Europa zusammenhängen

Interview

weitere Beiträge

Reportage

Streit um Nord Stream 2Weltpolitik auf der Insel Rügen
 Menschen blicken auf den Fährhafen Mukran, auf dem zwei russische Schiffe für den Weiterbau der Nordstream 2 Pipeline vorbereitet werden. (picture alliance / Jens Koehler)

Die Pipeline Nord Stream 2 verhindern und Europa gerne eigenes Gas verkaufen: An diesen Zielen dürfte sich auch unter einem neuen US-Präsidenten Biden nichts ändern. In dem Streit spielt derzeit ein kleiner Hafen in Sassnitz eine Schlüsselrolle.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur