Freistil, vom 31.10.2021, 20:05 Uhr

Wie Netflix und Co. die Welt verändernDie Streaming-Revolution

Von Julian Ignatowitsch

Mad Men, Game of Thrones, Damengambit. Das Seriengucken ist eine der beliebtesten Feierabendbeschäftigungen. Streamingdienste wie Netflix, Amazon und Disney+ haben die Medienwelt und damit auch unseren Blick auf die Welt verändert.

Die Logos der Streaming Dienste Amazon Prime Video, Netflix, amazon music und youtube sind auf einem Fernseher (Imago / photothek)
Die Streaming Dienste sind die Gewinner in der Corona Krise. (Imago / photothek)

Experten sprechen von der dritten audiovisuellen Revolution nach Film und Fernsehen. Die Investments sind riesig, die Anbieter laufen Hollywood den Rang ab. Es gibt so viele Inhalte wie nie zuvor, jederzeit verfügbar. In einer neuen Dimension globalisieren und multiplizieren Netflix und Co. nicht nur die fiktionalen Stoffe, sondern richten ihr Programm auch strategisch auf die Sehgewohnheiten der Kunden aus. Die Kinobranche bringen sie in Zugzwang.
Die Corona-Krise hat den Trend zum endlosen Binge-Watching auf Abruf weiter beschleunigt.

Schauen wir bald nur noch am Laptop in unserer eigenen Blase fern? Sterben das klassische Fernsehen und das Kino? Und sind wir als Zuschauer in der Streaming-Welt gläsern? Ein Feature über die Welt im Stream und deren Auswirkungen.

Die Streaming-Revolution
Wie Netflix und Co. die Welt verändern
Von Julian Ignatowitsch

Regie: Matthias Kapohl
Redaktion Klaus Pilger
Produktion: Deutschlandfunk 2021

Abonnieren Sie unseren Newsletter!