Freistil, vom 27.06.2021, 20:05 Uhr

Wenn alles anders wirdDie Macht des Augenblicks

Von Burkhard Reinartz

Der Augenblick ist die extremste Form von Gegenwart. Im Zeitfenster von nur wenigen Sekunden entscheidet sich, ob alles anders wird oder bleibt wie es ist. Das Heitere und das Grausame, das Leichte und Schwere können in einem Hauch von Zeit zusammenfallen.

Eine Frau stürzt beim Eislaufen auf denn Boden und ein Mann hilft ihr gerne wieder auf die Beine. (Imago / Westend61)
Ein besonderer Augenblick: Erste Begegnung auf dem Eis (Imago / Westend61)

Der Augenblick, in dem ein Mann und eine Frau sich zum ersten Mal begegnen oder für immer trennen. Der sorglose Moment beim Zuprosten in den Partymeilen eines Skiorts, der zu viraler Massenansteckung führte. Dagegen die Schönheit des gelungenen Augenblicks. In einer Zeitspanne von wenigen Sekunden können Menschen aus der Zeit heraustreten.

Voraussetzung dafür: ganz in der Gegenwart zu sein. Wer dauernd mit den Gedanken an die Vergangenheit und mit der Angst vor der Zukunft beschäftigt ist, kann den günstigen Moment glatt verpassen. Vielleicht wartet ja schon an der nächsten Ecke der alles verändernde Augenblick.

Die Macht des Augenblicks
Wenn alles anders wird
Von Burkhard Reinartz

Regie: der Autor
Es sprachen: Merle Wasmuth, Nils Kretschmer, Bruno Winzen
und Kerstin Fischer
Ton und Technik: Wolfgang Rixius und Thomas Widdig
Redaktion: Klaus Pilger
Produktion: Deutschlandfunk 2021

Abonnieren Sie unseren Newsletter!