Seit 01:05 Uhr Tonart
Montag, 25.01.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Weltzeit

Sendung vom 02.06.2016

RohstoffeIm Norden gibt es noch Öl und Gas

Ein auf einer Insel gelegenes Fischerdorf in Norwegen. Im Hintergrund sind Berge und der Horizont zu sehen. (Deutschlandradio / Jana Sinram)

Öl hat Norwegen einen enormen Reichtum beschert. Die Vorkommen in der Nordsee gehen aber langsam zur Neige. Deshalb soll in der arktischen Barentssee nach Ölfeldern geforscht werden, Naturschützer sind darüber entsetzt.

Oslo  (picture alliance/dpa/Foto: Thomas Uhlemann)

Größter Staatsfond der WeltDer "Öl-Sparstrumpf" der Norweger

Bis 1969 war Norwegen eines der ärmeren Länder Europas. Dann stieß man zufällig auf Öl und das beschert dem Land bis heute einen enormen Reichtum. Damit auch die nächsten Generationen etwas davon haben, wurde ein milliardenschwerer Staatsfond eingerichtet.

Juni 2016
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Die Reportage

Tourismuskrise in Georgien Saatgut statt Schlauchboot
Ein Mann steht in einer Halle und zeigt einen Granatapfel in die Kamera (Thomas Franke)

Die Corona-Pandemie hat den wirtschaftlichen Aufschwung in Georgien zunichte gemacht. Besonders hart trifft es den Tourismus. In der Krise besinnen sich viele Georgier wieder auf eine Tugend aus der Sowjetzeit: sich als Selbstversorger durchzuschlagen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur