Seit 01:05 Uhr Tonart
Montag, 25.01.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Weltzeit

Sendung vom 16.05.2019

EU-Wahl im Gespaltenen KönigreichDebakel für Labour und Tories

Ein Anti-Brexit-Demonstrant hält Plakate von May und Corbyn in den Händen (www.imago-images.de / Victor Szymanowicz)

Wer einen harten Brexit will, wird bei der EU-Wahl für Nigel Farage stimmen. Seine Partei dürfte gut 30 Prozent erhalten, ähnlich wie das EU-Lager aus Grünen, Liberaldemokraten und "Change UK". Das verschiebt die Kräfteverhältnisse in der britischen Politik.

Matteo Salvini, Italiens Innenminister (Giuseppe Lami/ANSA/AP/dpa)

EU-Wahl in ItalienSalvini im Höhenflug

Mit gut 30 Prozent wird die rechtsnationale Lega laut Umfragen erstmals stärkste Kraft bei den EU-Wahlen in Italien. Vor Sozialdemokraten und Fünf-Sterne-Bewegung. Die Strategie ihres Vorsitzenden Salvini: Medienpräsenz durch Dauerprovokation.

April 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die Reportage

Tourismuskrise in Georgien Saatgut statt Schlauchboot
Ein Mann steht in einer Halle und zeigt einen Granatapfel in die Kamera (Thomas Franke)

Die Corona-Pandemie hat den wirtschaftlichen Aufschwung in Georgien zunichte gemacht. Besonders hart trifft es den Tourismus. In der Krise besinnen sich viele Georgier wieder auf eine Tugend aus der Sowjetzeit: sich als Selbstversorger durchzuschlagen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur