Seit 01:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 28.05.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Weltzeit

Sendung vom 30.03.2017
Hunderte Menschen demonstrieren am 16. Februar 2017 in Detroit, Michigan, als Teil der landesweiten Proteste "A Day Without Immigrants" (dpa-Bildfunk / Detroit News / Todd Mcinturf)

Abgeschoben aus den USA "Sie haben mich geschnappt und deportiert"

Für viele Migranten endet der "american dream" mit Abschiebung. In der Amtszeit von US-Präsident Obama wurden etwa 2,8 Millionen Menschen deportiert. Donald Trump will noch mehr Migranten ohne gültige Papiere rauswerfen. Doch Mexiko ist mit den Rückkehrern überfordert.

März 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Die Reportage

Konfliktregion AmazonasVerteilungskampf im Regenwald
Junger Brasilianer steht mit mürrischem Gesicht vor einer Weide mit Büffeln (Klaus Ehringfeld)

Francisco wehrt sich gegen Viehzüchter, die in das Gebiet seines indigenen Stammes im Amazonas vordringen. Er kämpft auch gegen den brasilianischen Staat, und manchmal sogar gegen seine eigenen Leute. Die arbeiten für kleines Geld mit den Farmern zusammen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur