Seit 12:00 Uhr Nachrichten

Samstag, 30.05.2020
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten

Weltzeit

Sendung vom 08.03.2017
Behelmte Polizisten gehen in der türkischen Kurdenmetropole Diyarbakir gegen Demonstranten vor.  (ILYAS AKENGIN / AFP)

Türkei im AusnahmezustandUnter Zwangsverwaltung in Diyarbakir

Bei der Parlamentswahl 2015 erhielt die AKP 49,5 Prozent der Stimmen. Nun müssen es bei der Volksabstimmung am 16. April noch etwas mehr sein, damit Erdogans Partei das Präsidialsystem einführen kann. Im Südosten nutzt sie den Ausnahmezustand, um hart gegen Kritiker vorzugehen.

März 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Die Reportage

Konfliktregion AmazonasVerteilungskampf im Regenwald
Junger Brasilianer steht mit mürrischem Gesicht vor einer Weide mit Büffeln (Klaus Ehringfeld)

Francisco wehrt sich gegen Viehzüchter, die in das Gebiet seines indigenen Stammes im Amazonas vordringen. Er kämpft auch gegen den brasilianischen Staat, und manchmal sogar gegen seine eigenen Leute. Die arbeiten für kleines Geld mit den Farmern zusammen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur