Seit 01:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 16.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Fazit / Archiv | Beitrag vom 25.09.2015

Wechsel ans British MuseumDresden verliert Museumsmann Hartwig Fischer

Carsten Probst im Gespräch mit Christine Watty

Der bisherige Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Hartwig Fischer (picture alliance / dpa / Matthias Hiekel)
Der bisherige Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Hartwig Fischer (picture alliance / dpa / Matthias Hiekel)

Der Kunsthistoriker Hartwig Fischer wird neuer Direktor des British Museum - und gibt dafür seinen Posten als Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden auf. Wir fragen: Warum können Dresdner Kulturinstitutionen ihre Direktoren nicht langfristig halten?

Er ist der erste Ausländer seit 200 Jahren, der diese Position übernehmen wird: Wie heute bekannt wurde, wird der Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD), Hartwig Fischer, neuer Direktor des British Museum in London.

Die Benennung kommt überraschend, da Fischer erst 2012 seine Stelle an der SKD angetreten war. Es ist in kurzer Folge der nächste hochrangige Kulturdirektor, der eine Dresdener Institution verlässt. Zuvor war auch schon Bernhard Maaz, der ehemalige Leiter der Gemäldegalerie Alte Meister, nach knapp vier Jahren an die Müncher Pinakothek gewechselt.

Seitdem ist die Stelle vakant. Hinter den Kulissen ist schon von "Dresdner Verhältnissen" die Rede.

Warum können die Dresdner Kulturinstitutionen ihre Direktoren nicht langfristig binden? Darüber sprechen wir mit dem Kunstkritiker und Journalisten Carsten Probst.

Mehr zum Thema:

Nationalpreis für Neil MacGregor - Der Deutschland-Versteher
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 16.06.2015)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsFragwürdiger Kunstsponsor
Der russische Milliardär Alisher Usmanov. (picture alliance / Alexander Vilf)

Der Milliardär Alischer Usmanow sponsort eine Ausstellung über Romantik in der Kunst, die in Moskau und Dresden zu sehen ist. Die "Welt" ist nicht begeistert: Usmanow würde den Kreml finanzieren, zitiert die Zeitung den Oppositionellen Alexej Nawalny.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur