Seit 01:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 16.08.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Zeitfragen | Beitrag vom 09.08.2018

Wasserkraftwerke auf dem BalkanEnergiepolitik contra Naturschutz

Von Marko Pauli

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Fluss Rijeka meandriert entlang mit Bäumen und Sträuchern bewachsener Felshügel (dpa / Wolfgang Thieme )
Der Fluss Rijeka im Südosten Montenegros, einem der Zuflüsse zum Skadarsee, der als größter Binnensee des Balkans gilt, (dpa / Wolfgang Thieme )

Etwa 3000 Wasserkraftwerke sollen an den Flüssen des Balkan gebaut werden. Energiepolitisch gesehen eine umweltfreundliche Maßnahme. Doch die Naturschützer kritisieren negative Auswirkungen auf Boden, Bewohner und Biodiversität.

  

Mehr zum Thema

Naturschutz auf dem Balkan - Wasserkraftausbau bedroht Europas letzte Wildflüsse
(Deutschlandfunk, Hintergrund, 12.02.2018)

Überschwemmungen auf dem Balkan - "Alles ist verloren"
(Deutschlandfunk, Informationen am Abend, 18.05.2014)

Zeitfragen

Ende des Prager FrühlingsTage der Okkupation
Ein Panzer der Sowjetunion vor dem Rundfunkgebäude in Prag am 21.08.1968 (picture alliance/dpa/)

In der Nacht vom 20. auf den 21. August 1968 marschierten Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei ein. Ihr Ziel: Sturz der reformkommunistischen Führung. Zeitzeugen erinnern sich an die gewaltsame Niederschlagung des Prager Frühlings.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur