Seit 20:03 Uhr Konzert

Montag, 22.04.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 09.08.2018

Wasserkraftwerke auf dem BalkanEnergiepolitik contra Naturschutz

Von Marko Pauli

Podcast abonnieren
Der Fluss Rijeka meandriert entlang mit Bäumen und Sträuchern bewachsener Felshügel (dpa / Wolfgang Thieme )
Der Fluss Rijeka im Südosten Montenegros, einem der Zuflüsse zum Skadarsee, der als größter Binnensee des Balkans gilt, (dpa / Wolfgang Thieme )

Etwa 3000 Wasserkraftwerke sollen an den Flüssen des Balkan gebaut werden. Energiepolitisch gesehen eine umweltfreundliche Maßnahme. Doch die Naturschützer kritisieren negative Auswirkungen auf Boden, Bewohner und Biodiversität.

  

Mehr zum Thema

Naturschutz auf dem Balkan - Wasserkraftausbau bedroht Europas letzte Wildflüsse
(Deutschlandfunk, Hintergrund, 12.02.2018)

Überschwemmungen auf dem Balkan - "Alles ist verloren"
(Deutschlandfunk, Informationen am Abend, 18.05.2014)

Zeitfragen

KulturSchockSatire für Europa - oder soll man es lassen?
Journalist, Satiriker und Mitglied des Europäischen Parlaments, Martin Sonneborn, macht eine Siegerpose mit den Händen, dabei leuchten die Sterne der EU-Flagge über seinem Kopf (picture-alliance/dpa/EPA/Patrick Seeger)

Am 26. Mai werden nicht die "Euro Millions" verlost, sondern das EU-Parlament. Als Gewinn winkt Martin Sonneborn. Wir fragen nach. Auch bei der Klima-APO: Wollt ihr es so schlimm wie 1989 mit Treuhand und Massenarbeitslosigkeit? Und wie klingt Effi Briest ohne Gender Pay Gap? Reinhören!Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur