Feature, vom 31.05.2010, 00:00 Uhr

Warenkunde: Bienengifte

Das weltweite Phänomen des Colony Collapse Disorder
Von Johannes Wilms

Die halbe Welt ist betroffen vom "Colony Collapse Disorder", dem "Bienensterben": Im Frühjahr verlassen die erwachsenen Bienen den Stock, die Brut bleibt ohne Nahrung zurück und das Volk stirbt ab. Doch was sind die Ursachen?

Biene (sitzend auf einer Fensterscheibe) (Jan-Martin Altgeld)
Biene (sitzend auf einer Fensterscheibe) (Jan-Martin Altgeld)

In der heutigen Landwirtschaftsindustrie sind Bienen als Bestäuber ebenso unverzichtbar wie bedroht. Als Szenerie ergeben sich Monokulturen und eine schwindende Artenvielfalt. Zu den Akteuren gehören die Milbenart Varroa, der Maiswurzelbohrer, der im Zuge des Jugoslawienkrieges aus den USA nach Europa kam und das Nervengift Clothianidin, mit dem dieser Käfer bekämpft wird. Die Recherche führt in den badischen Rheingraben, wo es 2008 zum wohl größten Bienensterben der deutschen Geschichte kam.

Regie: Giuseppe Maio
Sprecher: Matthias Matschke, Cathlen Gawlich, Viktor Neumann
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010
Länge: 49'17

Johannes Wilms, geboren 1965, lebt und arbeitet als Autor, Photograph und Lehrer in Berlin. Umgang mit Bienen liegt in der Familie: der Großvater unterhielt einen Betrieb zur Produktion von Mittelwänden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!