Seit 18:05 Uhr Feature

Samstag, 18.08.2018
 
Seit 18:05 Uhr Feature

Feature / Archiv | Beitrag vom 04.07.2018

Wann und warum schweigen Politiker?Politik und Stille, oder ...

Von Johannes S. Sistermanns

Podcast abonnieren
Berlins regierender Bürgermeister Müller steht mit gesenktem Kopf gemeinsam mit weiteren Menschen auf den Stufen, in die die Namen der Terroropfer eingefasst sind. (AFP / John Macdougall )
Berlins regierender Bürgermeister Müller, Angehörige der Opfer und Minister bei einer Gedenkveranstaltung auf dem Breitscheidplatz (AFP / John Macdougall )

Es scheint ein unmögliches Begriffspaar mit utopischen Qualitäten zu sein: Politik ist Getöse, wortreicher Lärm und Stille ein unpolitisches Moment. Aber wann und warum wird ein Politiker still? Kann ihm hieraus Kraft und Einsicht für sein Handeln erwachsen? Oder wird uns Stille nur als politische Kritik an bestehenden oder bedenkenswerten Zuständen und Ereignissen verkauft? Schweigeminuten dauern selten 60 Sekunden.

Politik und Stille, oder ...
Von Johannes S. Sistermanns
Komposition und Regie: der Autor
Mit: Katrin Göring-Eckardt, Wolfgang Bosbach, Bazon Brock und Gregor Gysi
Ton: Johanna Fegert und Wolfgang Rein
Produktion: SWR 2017

Länge: 54'30

Johannes S. Sistermanns, geboren 1955, lebt als Komponist und Audiokünstler in Köln/Bornheim. Er komponiert Auftragswerke für Festivals, Radio, Ensembles sowie mehrkanalige Lautsprecher. Vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Karl-Sczuka-Förderpreis 2007 und dem Deutschen Klangkunst-Preis 2008. Sein Werk bewegt sich entlang des Grenzbereichs von Performance, Hörspiel, Klangkunst und Neuer Musik. Für "White Spaces/Weiße Räume" (SWR 2015) erhielt er 2017 einen 2. Preis beim Dokumentarfestival "dokKa" in Karlsruhe.

Feature

weitere Beiträge

Hörspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur