Seit 15:05 Uhr Interpretationen
Sonntag, 11.04.2021
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Interview | Beitrag vom 24.02.2021

Waldschäden nach Dürrephasen„Der Wald ist für uns alle existenziell“

Hans-Georg von der Marwitz im Gespräch mit Ute Welty

Beitrag hören Podcast abonnieren
Abgestorbene Bäume im Harz.  (imago-images / Martin Wagner)
Der deutsche Wald ist "systemrelevant", betont Waldbesitzer-Verbandspräsident Hans-Georg von der Marwitz. (imago-images / Martin Wagner)

Wenn es mit den Waldschäden so weitergeht, wird der Klimawandel noch dramatischer werden, warnt der Öko-Landwirt Hans-Georg von der Marwitz. Es müssten neue Baumsorten gepflanzt werden - mit finanzieller Hilfe durch die Politik.

Stürme, Hitze und Trockenheit: Der Zustand des deutschen Waldes verschlechtert sich. "Es ist dramatisch", sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete und Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW), Hans-Georg von der Marwitz

Mehr als 25 Prozent seines Baumbestandes seien geschädigt, schätzt der Öko-Landwirt, der im brandenburgischen Friedersdorf einen 110 Hektar großen Wald besitzt. Vor allem die Kiefern und Eichen seien stark betroffen. 

"Es zeigt sich einfach, dass in den letzten drei heißen Sommern das Wasser aufgebraucht wurde, und der Regen, der jetzt kommt und der jetzt kam, wird bei Weitem das nicht aufholen, was uns noch fehlt."

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Noch sei aufgrund der nachhaltigen Bewirtschaftung des Waldes in den letzten Jahrzehnten eine Holzreserve von rund 330 Festmeter je Hektar vorhanden. "Aber wenn es so weitergeht, wird es sehr schwierig", nicht nur mit Blick auf den Holzbestand, sondern auch hinsichtlich des Klimas, wie Marwitz betont. 

Denn wenn Waldbestand in relevanter Größenordnung verloren gehe, werde der Klimawandel noch dramatischer verlaufen. "Der Wald ist für uns alle existenziell, für die gesamte Gesellschaft." 

Finanzielle Unterstützung für den Waldumbau

Um den Wald "klimaresilient" in die Zukunft zu bringen, müssten jetzt möglichst viele unterschiedliche Baumsorten angepflanzt werden. So könne man sehen, welche mit den neuen Bedingungen fertig würden, sagt der CDU-Politiker.

Bei dieser "Ökosystemleistungen" sollten die Waldbesitzer von der Politik unterstützt werden: "Dann ist es gerechtfertigt, darüber nachzudenken, ob man die nicht auch in Wert setzt, unter der Voraussetzung, dass dieses Geld für den Waldumbau und -aufbau zur Verfügung gestellt wird."

(uko)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

Brüder und SchwesternSeid barmherzig miteinander!
Auf einem Bild des Malers Sturtevant J. Hamblin sind zwei Schwestern mit ihrem kleinen Bruder zu sehen. Es wurde um das Jahr 1850 herum gemalt. (picture alliance / dpa / Heritage Art / Heritage Images / Sturtevant J. Hamblin)

Brüder und Schwestern begleiten sich das ganze Leben lang - ob sie wollen oder nicht. Die Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Inés Brock betont die Bedeutung der geschwisterlichen Beziehungen und wirbt für Nachsicht untereinander.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur