Das Feature, vom 24.12.2010

Von Karl Bruckmaier

Die Ehe mit Peter Weiss, einem deutschen Groß-Schriftsteller, ist nur eine Facette im Leben der heute 82-jährigen Gunilla Palmstierna: Als Kind durchleidet sie die Moden einer Psychoanalytiker-Familie und als Teenager gerät sie in Widerstandskreise gegen Nazi-Deutschland.

Peter Weiss, Schweden, 1960er Jahre (Deutsches Historisches Museum, Berlin / LeMO)
Peter Weiss, Schweden, 1960er Jahre (Deutsches Historisches Museum, Berlin / LeMO)

Die junge Frau schließt sich politisch progressiven Künstlerkreisen in Stockholm an und etabliert sich als Keramikerin und Bildende Künstlerin; mit Peter Weiss, Peter Brook und Ingmar Bergmann schreibt sie in den folgenden Jahrzehnten Theatergeschichte, als Witwe von Peter Weiss muss sie mit dem menschlichen Verlust und der Verantwortung für seinen Nachlass leben lernen - und dabei doch ein eigenes Leben behalten.

So gerät ihr Leben zur exemplarischen Biographie einer europäischen Künstlerin im 20. Jahrhundert. Karl Bruckmaier, preisgekrönter Regisseur einer Hörspielfassung von Peter Weiss' "Die Ästhetik des Widerstands", hat Gunilla Palmstierna-Weiss in Stockholm zu ausführlichen Gesprächen getroffen.

Produktion: BR/DLF/WDR 2010

Manuskript zur Sendung als pdf oder im Textformat.