Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Donnerstag, 17.10.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Rang I | Beitrag vom 21.03.2015

Volker Lechtenbrink in "Der Vater"Tragische Farce über die Folgen von Alzheimer

Der Schauspieler Volker Lechtenbrink im Gespräch mit Susanne Burkhardt

Podcast abonnieren
Der deutsche Schauspieler, Regisseur, Synchronsprecher und Sänger Volker Lechtenbrink, aufgenommen am 26.05.2014 in Berlin. (picture-alliance / dpa / Britta Petersen)
Der Schauspieler Volker Lechtenbrink spricht über seine Bühnenrolle. (picture-alliance / dpa / Britta Petersen)

Ein 80-jähriger Witwer, der an Alzheimer erkrankt ist, steht im Mittelpunkt von "Der Vater". Demnächst hat das berührende Theaterstück in Hamburg Premiere – mit dem Schauspieler Volker Lechtenbrink in der Hauptrolle.

In Hamburg probt der Intendant des St. Pauli Theaters Ullrich Waller eine tragische Farce über einen dementen 80-Jährigen. Am 30. März ist Premiere der deutschen Erstaufführung von "Der Vater" mit Volker Lechtenbrink in der Hauptrolle eines Witwers, der an Alzheimer erkrankt ist.

Susanne Burkhardt sprach mit dem Schauspieler über das Stück, das der französische Autor Florian Zeller geschrieben hat und das mit dem wichtigsten Theaterpreis Frankreichs, dem "Moliere", ausgezeichnet wurde. Als erstes wollte sie von ihm wissen, ob er sofort von dem Text begeistert war.

Mehr zum Thema:

Filmkritik zu "Still Alice" - Der Weg ins Vergessen
(Deutschlandradio Kultur, Frühkritik, 05.03.2015)

Hirnforschung - "Der Irrenarzt mit dem Mikroskop"
(Deutschlandradio Kultur, Kalenderblatt, 14.06.2014)

Comic - Kampf gegen das Vergessen
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 13.01.2014)

Das Leben mit Alzheimer als Bildergeschichte
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 11.10.2013)

Der Theaterpodcast

Folge 17Wirtschaftswunder, Winnetou und Wurst?
Olaf Hoerbe als Intschu-tschuna spielt während der Hauptprobe von "Winnetou " auf der Felsenbühne in Rathen, Sachsen. (dpa /  Matthias Rietschel)

Wie reagieren Theater auf veränderte gesellschaftliche Bedingungen in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus? In einer Umfrage haben 32 Theaterleiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen darauf geantwortet.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur