Seit 10:05 Uhr Im Gespräch

Montag, 01.06.2020
 
Seit 10:05 Uhr Im Gespräch

Lesart / Archiv | Beitrag vom 20.07.2019

Vivian Gornick: „Ich und meine Mutter“Ein Muss für alle Töchter

Von Kim Kindermann

Beitrag hören Podcast abonnieren
"Ich und meine Mutter" von Vivian Gornick (Penguin Verlag)
Der Klassiker der US-amerikanischen Frauenliteratur ist erst dieses Jahr auf Deutsch erschienen. (Penguin Verlag)

Mit dem bereits 1987 erschienen biografischen Roman hat die US-amerikanische Autorin Vivian Gornick ihrer Mutter ein Denkmal gesetzt. Eine Sachbuch-Empfehlung zur Ferienzeit aus unserer Lesart-Redaktion.

Schon mit den ersten drei Sätzen dieses Buchs zieht Vivian Gornick uns in ihre Kindheit: ‚Ich bin acht. Meine Mutter und ich verlassen die Wohnung im ersten Stock. Mrs. Drucker steht auf dem Treppenabsatz vor ihrer offenen Wohnungstür und raucht.‘ Und schon ist man mittendrin in diesem grandiosen Buch und mittendrin im Leben dieser beiden Frauen – Mutter und Tochter – in einem Miethaus in der Bronx, in den 1940er Jahren. ‚Ich und meine Mutter‘ ist ein echtes Frauenbuch über die lebenslange Frage jeder Tochter: Wie hat meine Mutter mein Leben geprägt?

Klassiker der US-amerikanischen Frauenliteratur

Vivian Gornick verhandelt diese Frage meisterlich. Alles ist nicht nur furios beschrieben, sondern oft auch extrem lustig. Vivian Gornick hat ihrer Mutter ein kluges und mitreißendes Denkmal gesetzt. Unglaublich, dass dieser bereits 1987 erschienen biografische Roman, der in den USA als Klassiker der US-amerikanischen Frauenliteratur gilt, erst dieses Jahr auf Deutsch erschienen ist. Denn dieses Buch ist ein Muss für alle Töchter und alle Mütter. Bravo!

Vivian Gornick: "Ich und meine Mutter"
Aus dem Englischen übersetzt von Pociao
Penguin Verlag, 2019
224 Seiten, 20 Euro

Mehr zum Thema

Emma Goldman - Ein Leben für die Freiheit
(Deutschlandfunk Kultur, Kalenderblatt, 11.02.2016)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur