Seit 15:05 Uhr Tonart
Montag, 18.10.2021
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Lesart / Archiv | Beitrag vom 21.04.2016

Verleger über BGH-Urteil zu VG WortRentabilität kleiner Verlage gefährdet

Thedel von Wallmoden im Gespräch mit Joachim Scholl

Der Bundesgerichtshof prüft ob das Einbetten fremder Videos auf der eigenen Internetseite eine Verletzung des Urheberrechtes darstellt. (picture alliance/dpa)
Mit seinem Urteil vom 21. April 2016 stärkt der BGH die Rechte der Autoren. (picture alliance/dpa)

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Verwertungsgesellschaft Wort keine Einnahmen aus Urheberrechten mehr pauschal an die Verlage auszahlen darf. Die Tantiemen stünden allein den Autoren zu. Thedel von Wallmoden vom Wallstein Verlag befürchtet Rückzahlungsansprüche an die Verlage.

Künftig darf die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) keine Einnahmen aus Urheberrechten mehr pauschal an die Verlage ausschütten. Dies entschied der Bundesgerichtshof am Donnerstag.

Der Verleger Thedel von Wallmoden (Wallstein Verlag) sieht durch diese Entscheidung Probleme auf viele Verlage zukommen - auch weil damit voraussichtlich Rückzahlungsansprüche gegen die Verlage verknüpft seien.

Tantiemen machen bei manchen zweistelligen Anteil am Gewinn aus

So seien von 2012 bis 2014 zwar noch Tantiemen an die Verlage ausgeschüttet worden, allerdings nur unter Vorbehalt. "Ich gehe nun nach dieser Urteilsverkündung davon aus, dass diese Zahlungen zurückgeführt werden müssen, und das ist möglicherweise für viele Verlage ein Problem. Die Zahlungen von drei Jahren aus dem laufenden Geschäft – das ist ja Geld, das in die Produktion geflossen ist, das haben die wenigsten so auf den Konten liegen."

Sollten die Verlage künftig keine Tantiemen mehr bekommen, sieht von Wallmoden die Rentabilität vieler Verlage gefährdet. Denn die Zahlungen der VG Wort hätten "je nach Rentabilität einstellige oder auch zweistellige Anteile am Verlagsgewinn ausgemacht".

Mit seinen 160 Büchern pro Jahr habe der Wallstein-Verlag "durchaus substanzielle Beträge" von der VG Wort erhalten.

Mehr zum Thema

Keine VG-Wort-Ausschüttungen mehr an Verlage - "Unsere Mit-Urheberschaft wird völlig missachtet"
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 02.12.2015)

Urteil zur VG Wort - Werden Bücher jetzt teurer?
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 13.11.2015)

"Der Status quo ist eben unzufriedenstellend"
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 19.04.2012)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Lesart

Zwangslizenzen für E-Books"Wir haben gepennt"
Ein junger Mann liegt auf dem Sofa und hält einen Ebook-Reader in den Händen. (Imago / Shotshop)

Verlage könnten dazu verpflichtet werden, den Bibliotheken E-Book-Lizenzen für alle Neuerscheinungen zur Verfügung zu stellen. Die Initiative "Fair lesen" stellt sich dagegen: Die Kostenlos-Mentalität müsse bekämpft werden, sagt Autorin Juli Zeh.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur