Seit 20:03 Uhr In Concert
Montag, 20.09.2021
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Interview / Archiv | Beitrag vom 04.11.2016

Verhaftungen in der Türkei"Erdogan hat den Kompass verloren"

Özcan Mutlu im Gespräch mit Liane von Billerbeck

Sie sehen Selahattin Demirtas, Vorsitzender der Demokratischen Partei der Völker (HDP) (Sedat Suna, dpa picture alliance)
Auch HDP-Chef Selahattin Demirtas ist unter den Politikern, die in der Nacht zum Freitag verhaftet wurden. (Sedat Suna, dpa picture alliance)

Mit der Verhaftung führender Politiker der pro-kurdischen Partei HDP hat Präsident Erdogan eine "klare rote Linie" überschritten, meint Özcan Mutlu. Der Grünen-Politiker kritisiert, Kanzlerin Merkel habe viel zu lange zur Entwicklung in der Türkei geschwiegen.

Der türkischstämmige Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu (Bündnis 90/ Grüne) hat die Verhaftung führender Politiker der pro-kurdischen HDP in der Türkei scharf kritisiert.

Damit habe Präsident Erdogan "eine klare rote Linie" überschritten, sagte Mutlu im Deutschlandradio Kultur. Die Verhaftungen würden der Türkei sowohl in den EU-Beitrittsgesprächen als auch bei anderen Abkommen sehr schaden. Er verstehe nicht, wohin Erdogan wolle, so der Grünen-Politiker. "Es ist einfach so, als hätten die Türkei und Erdogan den Kompass verloren."

Merkel hat zu lange geschwiegen

Mutlu kritisierte ferner die passive Haltung, die Deutschland und die EU gegenüber der Türkei an den Tag legten. Es sei zwar erfreulich, dass die Bundeskanzlerin sich vor einigen Tagen zur Türkei geäußert habe. Aber: "Leider viel, viel zu spät und nicht deutlich und drastisch genug."

Zwar brauche man die Türkei für die Bewältigung der Flüchtlingssituation, räumte Mutlu ein. Auch bestehe die Möglichkeit, dass – wenn Ankara wolle – sich viele der drei Millionen Geflüchtete in der Türkei auf den Weg nach Europa machten. "Aber das bedeutet nicht, dass wir in Europa, weil Flüchtlinge bei uns Zuflucht suchen werden –  womit auch die Türkei droht –, dass wir alle unsere Werte über Bord werfen, zusehen, wie die Demokratie mit Füßen getreten wird."

EU-Beitrittsverhandlungen sollen Rechtsstaatlichkeit zurückbringen

Der Grünen-Politiker plädierte dafür, in den EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei das Justizkapitel zu eröffnen, "damit endlich das türkische Recht mit dem EU-Recht harmonisiert wird, die Gewaltenteilung wieder eingerichtet wird".

Mehr zum Thema

Türkei - Zahlreiche Politiker der pro-kurdischen HDP festgenommen
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 04.11.2016)

Türkei - HDP bezeichnet Festnahmen als "politische Lynchjustiz"
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 04.11.2016)

Beziehungen zur Türkei - Die Bundesregierung wird vorgeführt
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 03.11.2016)

Türkischer Präsident Erdogan - Deutschland ist ein "Hafen für Terroristen"
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 03.11.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur