Feature, vom 04.05.2021, 22:03 Uhr

Vereinbarkeit von Familie und Beruf heuteDie toten Mütter meiner Tochter

Mutter, Kind und Laptop im Sandkasten (Deutschlandradio)
Mutter, Kind und Laptop im Sandkasten (Deutschlandradio)

Es sind die 1950er in Mengede, einem Vorort von Dortmund. Die Hände von Elisabeth sind rau, wenn sie ihre Tochter Marita wäscht. Ab den 70ern kämpft Marita um ihre Unabhängigkeit von Herd und Mann. Es ist die Zeit der Kinderläden und Patchworkfamilien.

Maritas Tochter Jenny ist in den Nullerjahren nach Berlin gezogen. Sie wickelt ihre Tochter mit einem Hybridwindelsystem, isst biologische Flugmangos und versucht, Kind und Karriere ohne Kompromisse zu vereinen. Die Widersprüche der Gegenwart zerren an ihr. Kann die Vergangenheit Antworten geben?
Jenny Marrenbach blickt zwei Generationen zurück und sucht in ihrer Heimatstadt im Ruhrgebiet nach Erklärungen für die Gegenwart. Beim Ausprobieren von Modellen, wie Kind und Karriere zu vereinbaren sind, blickt sie in die 50er und 70er Jahre und auf die Kämpfe, die frühere Mütter in ihrer Familie auszufechten hatten.


Die toten Mütter meiner Tochter
Von Jenny Marrenbach
Regie: die Autorin
Ton: Nikolaus Löwe, Martin Scholz und Benjamin Ihnow
Produktion: RBB/Deutschlandradio Kultur 2016
Länge: 39'28


Jenny Marrenbach wurde 1985 in Dortmund geboren. Sie hat Geschichte und Politik in Bochum, Montpellier und Bremen studiert. Seit 2011 macht sie Features und Radioreportagen. Für ihre Stücke reiste sie viel um die Welt, unter anderem nach Haiti, in die USA oder nach Kuba. Ihre Arbeiten wurden mit dem CNN-Award und dem Kurt-Magnus-Preis ausgezeichnet. Das Feature "Die toten Mütter meiner Tochter" wurde unter anderem mit dem Juliane Bartel Medienpreis 2017 ausgezeichnet.
Derzeit betreut sie einen mehrsprachigen Podcast von Deutschlandfunk Kultur und dem Goethe-Institut.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!