Seit 18:05 Uhr Feature

Samstag, 15.08.2020
 
Seit 18:05 Uhr Feature

Fazit / Archiv | Beitrag vom 06.05.2017

Valery TscheplanowaCastorfs gefeiertes Gretchen

Valery Tscheplanowa im Gespräch mit Susanne Burkhardt und André Mumot

Podcast abonnieren
Die Schauspielerin Valery Tscheplanowa (Deutschlandradio / Sandro Most)
Die Schauspielerin Valery Tscheplanowa (Deutschlandradio / Sandro Most)

Die Schauspielerin Valery Tscheplanowa ist der neue Star an der Berliner Volksbühne. In Frank Castorfs großer "Faust"-Inszenierung, mit der er sich von dem Haus verabschiedet, spielt sie das Gretchen. Wie empfindet sie das Ende der Ära Castorf?

Beim Theatertreffen wäre sie mit einer anderen Produktion dabei gewesen - mit Ulrich Rasches "Räuber"-Inszenierung vom Münchner Residenztheater. Die bietet gigantischen Musikeinsatz, Laufbänder, Panzerketten und große Massenszenen.

Wohl etwas zu groß, denn es ist kein adäquater Aufführungsort in Berlin gefunden worden, nur die 3sat-Fernsehaufzeichnung wird hier am Abschlussabend des Festivals vorab zu sehen sein. Wir sprechen mit Valery Tscheplanowa über ihre Rolle als Franz Moor in den "Räubern", aber auch darüber, wie es ist, die letzten Vorstellungen an der Volksbühne zu spielen, bevor Frank Castorf im Juni das Haus nach einem Vierteljahrhundert verlässt.

Sie können das Gespräch mit Valery Tscheplanowa ab 23:05 Uhr in unserer Sendung "Fazit" hören.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsEin Mann mit tausend Berufen
Charles Bukowski betankt seinen Wagen und blickt zum Betrachter. (Magnolia Pictures Courtesy Everett Collection / imago-images)

Die "FAZ" und die "taz" widmen sich dem 100. Geburtstag von Charles Bukowski. In der "FAZ" wird die Chance genutzt, um mit ein paar Klischees über ihn aufzuräumen, während die "taz" die Bukowski-Sonderausgabe eines Literaturmagazins bespricht.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur