Seit 05:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 17.06.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Interview / Archiv | Beitrag vom 05.10.2020

US-WahlkampfTrumps "Nimbus der Unverwundbarkeit" ist zerstört

Andreas Etges im Gespräch mit Stephan Karkowsky

Trump sitzt vor der US-Fahne und der Präsidentenfahne mit konzentriertem Blick in die Kamera an einem Tisch. (Tia Dufour/The White House/AP/dpa)
Diese Erkrankung komme Trump äußerst ungelegen, sagt Andreas Etges. (Tia Dufour/The White House/AP/dpa)

Donald Trump kann die Präsidentschaftswahl nicht gewinnen, meint Amerika-Experte Andreas Etges. Trumps Corona-Erkrankung helfe ihm auch nicht, zumal er in dieser Situation nicht von seinem "grauenhaften Krisenmanagement" ablenken könne.

Quarantäne? Das mag für andere Corona-Patienten obligatorisch sein, für einen US-Präsidenten offenbar nicht: Um seine Anhänger zu grüßen, verließ der an Corona erkrankte Donald Trump das Krankenhaus am Sonntag zu einer kurzen Ausfahrt in einem schwarzen SUV. Dass er damit womöglich die Gesundheit und sogar das Leben seiner Sicherheitsleute aufs Spiel gesetzt hat, sorgt für viel Kritik. 

"Die unverantwortliche Politik geht weiter", sagt auch Amerika-Experte Andreas Etges, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Amerika-Institut der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. 

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Nützen wird dem Präsidenten dieses Manöver allerdings nichts, meint Etges, zumal dieser jetzt erst recht nicht mehr von seinem "grauenhaften Krisenmanagement" in der Corona-Pandemie ablenken könne:

"Diese Erkrankung kommt ihm äußerst ungelegen, und gerade deshalb will man jetzt ganz schnell projizieren, so schlimm ist das alles nicht, der Präsident kann in ein paar Tagen wieder nach Hause entlassen werden, er ist gesund."

Gleichwohl habe die COVID-19-ErkrankungTrumps "Nimbus der Unverwundbarkeit" zerstört, so der Amerika-Historiker: "Also: Diesem Präsidenten kann nichts etwas anhaben, der kann bei Sonnenfinsternis in die Sonne gucken und es passiert nichts." 

Und das in einer Situation, in die Wahlumfragen deutlich gegen Trump ausfielen und der Präsident verzweifelt um sein politisches Überleben kämpfe. 

Ohne Wahlmanipulation kann Trump nicht gewinnen

Während manche Beobachter es für vorstellbar halten, dass Trump aus seiner Erkrankung für die Wahl Kapital schlagen könnte, geht Etges davon aus, dass es Trump eher schade: 

"Sein Wahlkampf kann erstmal nur mit angezogener Handbremse weitergehen. Und es war eben die Hoffnung, es muss was passieren, dass die Stimmung kippt. Und das sehe ich nicht. Und das sehe ich jetzt erst recht nicht nach seiner Covid-Erkrankung. Wenn nicht durch Manipulation, kann er diese Wahl eigentlich nicht gewinnen."

(uko)

Mehr zum Thema

Corona-Infektion des US-Präsidenten - Trump hat bereits vorgesorgt
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 04.10.2020)

Modemarke Fred Perry vs. "Proud Boys" - Die Diskurstricks der Rechten
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 02.10.2020)

US-Wahlkampf - "Seit Trump ist nichts mehr schockierend"
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 30.09.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

Xavier NaidooMuss man ihn singen lassen?
Nahaufnahme von Xavier Naidoo bei einem Auftritt. Er trägt Sonnenbrille, Schiebermütze und hält ein Mikro in der Hand (picture alliance / Kadir Caliskan | Kadir Caliskan)

In der Rostocker Bürgerschaft ist der Antrag gescheitert, ein Konzert von Xavier Naidoo nicht zuzulassen. Der Rechtsanwalt Björn Elberling erklärt, inwieweit eine Stadt Konzerte verbieten kann und ob jeder eine Bühne bekommen muss.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur