Kriminalhörspiel, vom 26.09.2016, 21:30 Uhr

Ursendung - Thema mit VariationenEin Spiel

Von Peter Gugisch

Sie haben es schwer miteinander: die vier Schriftsteller, die Kriminalromane verfassen, und der alte "Kommissar", den nur die wirklichen Fälle interessieren.

Ein ICE der Deutschen Bahn fährt an einem blühenden Rapsfeld vorbei.  (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)
Bei der gemeinsamen Heimfahrt im Zug kommen sich die Protagonisten näher. (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Bei einem Autorentreffen sind sie sich begegnet, aber erst bei der gemeinsamen Heimfahrt im Zugabteil kommen sie sich näher. Da erfinden sie ein Spiel, in dem es um Schuld und Sühne, um kriminalistische Kleinarbeit und um einen Mörder geht.

ProduktionsbilderClaudia Eisinger bei der Produktion. Das Ensemble des Kriminalhörspiels. Abgebildet: Max von Pufendorf, Udo Schenk, Claudia Eisinger (v.lks.)Abgebildet: Uwe Schareck (Regie), Jürg Andreas Meister (Regieassistenz im Hintergrund)Abgebildet: Max von PufendorfAbgebildet: Friedhelm Ptok


Ausschnitt

Regie: Uwe Schareck
Mit: Udo Schenk, Friedhelm Ptok, Gustav-Peter Wöhler, Peter Rühring, Max von Pufendorf und Claudia Eisinger
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

Länge: 52'43

Peter Gugisch, geboren 1935 in Gotha, studierte Germanistik, Slawistik, Sprachwissenschaften und promovierte 1965 über die Geschichte des Hörspiels. Er arbeitete von 1969 bis 1990 für den Rundfunk der DDR, ab 1977 war er Hauptabteilungsleiter der Funkdramatik und Hörspielautor, lebt in Berlin.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!