Feature, vom 26.03.2014, 00:05 Uhr

UrsendungSeitensprünge im Glockenturm

Die Kunst des "change-ringing"
Von Regina Leßner

Die 600-jährige englische Tradition, Kirchengeläute von Hand zum Klingen zu bringen, ist bis heute ungebrochen.

Mit Rad und Seil wird nach dem überlieferten und bis ins bizarre Detail ausgetüftelten Regelwerk geläutet. (Regina Leßner)
Mit Rad und Seil wird nach dem überlieferten und bis ins bizarre Detail ausgetüftelten Regelwerk geläutet. (Regina Leßner)

"Der Seitensprung ist ein Schritt entgegen dem normalen Lauf beim einfachen Jagen", so lautet einer der vielen nur dem Kenner zugänglichen Sätze im historischen Lehrbuch über die Kunst des Wechselläutens (change ringing). Diese 600-jährige englische Tradition, Kirchengeläute von Hand zum Klingen zu bringen, findet bis heute begeisterte Akteure in mehr als 5000 Gotteshäusern auf der Insel. Und Ringing Societies bilden immer neue Glöckner aus. In den Läutestuben der Stadt York ist die Autorin dabei, wenn mit Rad und Seil nach dem überlieferten und bis ins bizarre Detail ausgetüftelten Regelwerk geläutet wird. Sie versucht sich selbst als Glöcknerin und bekommt einen Hinweis auf den legendären Krimi "The Nine Tailors" (Der Glocken Schlag) von Dorothy L. Sayers. Von Anfang bis zum Ende ist er rätselhaft mit dem Wechselläuten verknüpft. Und tödlich. 

Regie: die Autorin
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014

Länge: 53‘32
(Ursendung)

Mitwirkende: Bibiana Beglau , Uta Hallant, Friedhelm Ptok, Carl-Heinz Choynski, Till Hagen, Bernd Stempeltwirkende:

Regina Leßner, Autorin und Regisseurin für den Hörfunk. Zuletzt: "Ich wollte der weltbeste Hochspringer werden - Fakten und Fiktionen bei Per Olov Enquist" (SWR 2013).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!