Kriminalhörspiel, vom 11.04.2016, 21:30 Uhr

UrsendungRolltreppen ins Nichts

Von Hans Delbruck

Kultursenator Quickstedt führt Journalisten über die Großbaustelle. Hier entsteht eine Cultural Event Mall, Deutschlands Antwort auf das Centre Pompidou de Paris.

Kriminal-Hörspiel: „Rolltreppen ins Nichts" , Produktion Deutschlandradio Kultur 2016. Abgebildet: Gustav-Peter Wöhler.   (Deutschlandradio / René Fietzek)
Bei der Produktion: Der Schauspieler Gustav-Peter Wöhler. (Deutschlandradio / René Fietzek)

Investoren aus Hongkong und die öffentliche Hand betreiben das Projekt gemeinsam, doch gearbeitet wird schon seit einiger Zeit nicht mehr. Bauleiter Schmidt ist verschwunden und mit ihm wichtige Unterlagen. Lokalreporter Grimm und Volontärin Maja brechen nachts in den künftigen Kulturtempel ein und laufen über gigantische Rolltreppen ins Nichts.

Regie: Judith Lorentz
Mit: Mira Partecke - Maja Scherchen, Gustav-Peter Wöhler - Helmut Grimm, Arnd Klawitter - Senator Quickstedt, Barbara Philipp -Magdalena Wüsthoff, Bernhard Schütz - Gregor Koletsch, Malina Ebert -Elena, Martin Engler - Maik Pasewalk, Petra Kleinert - Ranke- Fritsch, Rudolf Krause -Kriminalhauptkommissar Kniess, Maria Perlick - Jeanette Urbach
Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

Länge: 50.52 Min.

Hans Delbruck, geboren 1955 in Feuchtwangen. Übersetzer und Ghostwriter in Berlin. Sein erstes Hörspiel "Doctor mendacii" produzierte Deutschlandradio Kultur 2014.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!