Feature, vom 28.05.2016, 18:06 Uhr

Ursendung - Reihe: Durch OsteuropaDie Alltäglichkeit des Unsichtbaren - Junge Roma in Europa

Von Elisabeth Putz

Die Mehrheit der Slowaken bezeichnet Roma als integrationsunwillig. Die Mehrheit der Roma ruft ins Mikrofon, Slowaken seien Rassisten. Zwei Randpositionen einer komplexen Materie.

(Anja Schäfer)
Hochhaussiedlung in Lunik IX in Kosice. (Anja Schäfer)

Die Mitte wird dabei oft vergessen. Und so kommen viele Journalisten nach Lunik IX, einem der größten Ghettos Europas, um eine "Safari" zu machen. Sie bezahlen ein wenig Geld und Roma liefern Geschichten. Dieses Feature ist ein Versuch hinter eine Klischeemauer zu blicken.

Ausschnitt

Eindrücke aus der Slowakei von Anja SchäferRoderick aus Saca. Rico aus Saca. Anitschka aus Saca. Mirka in Košice, Slowakei 2015.Eugen aus Saca. Lunik IX - ein Bezirk von Kosice in der Slowakei.

Regie: die Autorin
Mit: Christiane von Pölnitz, Gerti Drassl, Christian Erdt, Tino Hillebrand und Cosima Lehninger
Ton und Technik: Martin Leitner, Elmar Peinelt 
Produktion: Deutschlandradio Kultur / ORF / RBB 2016

Länge: 54’30
 

Das Deutschlandradio-Feature bildet die Grundlage für die audiovisuelle Ausstellung "Millionaires of time" in Berlin. Die Ausstellung wird am 2. Juni im Haus am Kleistpark in Berlin-Schöneberg eröffnet. Die Einladung finden Sie hier

Elisabeth Putz, geboren 1982 in St. Pölten, lebt als Autorin, Regisseurin und Journalistin in Wien.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!