Hörspiel, vom 02.11.2016, 21:30 Uhr

Ursendung - ProduktionsbegleitungHerr C. hat immer in Stimmen gedacht

Die Radiofassung von Elias Canettis "Buch gegen den Tod"
Vorgestellt von Sylvia Rauer

Seit bald 20 Jahren begleitet Sylvia Rauer mit ihren "Hörspielräumen" den Entstehungsprozess herausragender Stücke von Deutschlandradio Kultur. "Das Buch gegen den Tod" von Elias Canetti erschien postum 2014.

Elias Canetti war deutschsprachiger Schriftsteller bulgarischer Herkunft. (picture-alliance / dpa / Votava)
Elias Canetti war deutschsprachiger Schriftsteller bulgarischer Herkunft. (picture-alliance / dpa / Votava)

Nach welchen Auswahlkriterien destilliert man aus 2.500 Seiten Aufzeichnungen ein 350-seitiges Buch? Und wie wird aus diesem ein mehrstimmiges Hörspiel? - Aus Aufnahmen während der Produktion, Musik und Interviews mit den Künstlern entsteht ein radiophones Making of.

Regie: die Autorin
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

Länge: 57'59

Sylvia Rauer, geboren 1959, lebt als Autorin und Regisseurin in Berlin. Weitere Hörspielräume für Deutschlandradio Kultur von Sylvia Rauer: 2001: "Verzichte niemals auf deine Träume" zu "Mein erster Sony" von Benny Barbasch (Bearbeitung und Regie: Barbara Liebster), 2004: "Radio-Botschaften von Liebe und Restauration" zu "Rot und Schwarz" nach Stendhal (Bearbeitung: Helmut Peschina, Regie: Marguerite Gateau), 2008: "Ein einziges Kommen und Gehen" zu "Nothing to know but coffee to go" von Esther Dischereit, 2008: "Stimmen über der Elbe" zu "Mutter Hamburg" von Adolf Schröder, 2009: "pips und paps surround" zu "Vater, Mutter, Zuckerstreuer" von Patricia Görg (Regie: Christiane Ohaus), 2011: "Das fünfte Element" zu "Voodoo Child" von Susanne Amatosero, 2012: "Erzähl von Ruanda!" zu "Personalausweis/Carte d’identité" von Diogène Ntarindwa (Regie: Marguerite Gateau), 2013: "Einmal Chile und zurück" zu "Aus der Ferne: Drei Schwestern" von Sara M. Schüller (Regie: Anouschka Trocker), 2015: "Von Eisläufern und Wortanglern" zu "Nicht mit mir" von Per Petterson (Bearbeitung und Regie: Steffen Moratz).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!