Hörspiel, vom 12.12.2020, 20:05 Uhr

UrsendungMandeville. Vaudeville

Von Jan Wagner

Von Insel zu Insel, von Land zu Land: Den mittelalterlichen Reiseritter John Mandeville hat es wohl tatsächlich gegeben, aber wer wüsste heute noch, dass sein Bericht, dessen Stationen immer ungewisser, immer unwirklicher werden, einst in der Kajüte von Christopher Kolumbus lag und weiter verbreitet war als jener von Marco Polo?

Der Dichter Jan Wagner erhält den Georg-Büchner-Preis 2017. (dpa/picturealliance/Jens Kalaene)
Der Dichter Jan Wagner (dpa/picturealliance/Jens Kalaene)

 In „Mandeville. Vaudeville“, ihrer zweiten Zusammenarbeit, folgen der Komponist Sven-Ingo Koch, der Regisseur Leonard Koppelmann und der Lyriker Jan Wagner dem wagemutigen Pfundskerl und Maulhelden Mandeville sowie dessen Kompagnon und Gegenüber, dem so treuen wie zögerlichen Schreiber, durch dick und dünn, und das heißt: auf Gebirge ohne Wind und durch Wände aus Dunkel, hin zu einsilbigen Einfüßlern, Schlangenessern und Heiligen, zu Magnetfelsen und Vogelbestattungen, bis Orte und Zeiten einander durchdringen - stets begleitet von drei allwissenden Windschwestern, bei denen nicht sicher ist, ob es sich um einen Chor von Hexen, Göttinnen oder schnatternden Conférenciers handelt. Ein Spiel mit Klängen und Gesängen, ein chansonbesetztes Abenteuer an den Rand der bekannten Welt und darüber hinaus und, wer weiß, vielleicht bis nach Hause; eine Reise, an deren Ende die Sprache steht, der man Glauben schenken kann, aber nicht muss, und die doch alle Sinne in Aufruhr versetzt. Oder, wie es der nie um eine treffende Bemerkung verlegene Schreiber formulieren würde: Wirklich, man müsste wohl anfangen, mit den Ohren zu sehen. Oder mit den Augen zu hören.

Mandeville. Vaudeville
Von Jan Wagner
Komposition: Sven-Ingo Koch
Regie: Leonhard Koppelmann
Mit Wolf Dietrich Sprenger, Aljoscha Stadelmann, Sonja Beißwenger, Rosa Enskat, Anna-Sophie Friedmann, Moritz Führmann, Kilian Land
und das Ensemble Ascolta
Markus Schwind, Trompete
Hubert Steiner, E-Gitarre
Adam Weisman, Schlagzeug

Redaktion: Sabine Küchler
Deutschlandfunk/SWR 2020
Unterstützt durch die Filmstiftung NRW
(Ursendung)

Anschließend:
"Gueule de Voix"
Der okzitanische Rap-Troubadour André Minvielle
Mit Karl Lippegaus

Abonnieren Sie unseren Newsletter!