Hörspiel, vom 25.11.2015, 21:30 Uhr

UrsendungEine Wiener Romanze (Teil 2)

Von David Vogel

Mit 22 Jahren zieht Michael Rost in die Welt – und gelangt nach Wien. Die Stadt empfängt ihn wie einen jungen Gott: Man schenkt ihm Geld, er stürzt in Liebschaften, jeder Tag birgt neues Glück. Für Michael ist das Leben in Wien ein Spiel, bei dem alles zu gelingen scheint. Doch dieses Leben ist rastlos, er eilt von einer Befriedigung zur nächsten, kann nicht im Augenblick verweilen.

Am ältesten Platz in Wien, dem Hohen Markt, ist die Ankeruhr mit ihren historischen Figuren zu sehen. (dpa / picture alliance / Waltraud Grubitzsch)
Am ältesten Platz in Wien, dem Hohen Markt, ist die Ankeruhr mit ihren historischen Figuren zu sehen. (dpa / picture alliance / Waltraud Grubitzsch)

"Eine Wiener Romanze" blieb lange unveröffentlicht und wurde erst 2010 wiederentdeckt, verborgen zwischen den Zeilen eines anderen Manuskripts.

Übersetzung aus dem Hebräischen: Ruth Achlama
Bearbeitung: Helmut Peschina
Regie: Harald Krewer
Komposition: Max Nagl
Mit: Markus Meyer, Markus Hering, Johannes Zeiler, Petra Morzé, Josephine Bloéb, Pippa Galli, Hans Peter Kammerer, Matthias Mamedof, Valentin Schreyer, Nikolaus Barton, Julian Loidl und Till Firit.
Ton: Elmar Peinelt
Produktion: ORF / Deutschlandradio Kultur 2015

Länge: ca. 59'30

Helmut Peschina, geboren 1943 in Klosterneuburg, ist mit Wiener Immigranten gut vertraut: Er publiziert seit mehreren Jahren zu Joseph Roth (zuletzt "Feuilletons zur Welt des Kinos"). Viele von Roths Texten hat Peschina als Hörspiel bearbeitet. Seine Bearbeitung von Elias Canettis "Blendung" 2002 und Hans Leberts "Wolfshaut" 2005 wurde vom Publikum des ORF zum Hörspiel des Jahres gewählt.

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!