Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Mittwoch, 22.08.2018
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 24.03.2017

UrsendungCTM Radio Lab: Happy New Fear

Von Rima Najdi

Podcast abonnieren
Die Performancekünstlerin Rima Najdi mit einer Bombenattrappe um den Körper. (Rima Najdi)
Die Künstlerin Rima Najdi ging mit einer Bombenattrappe durch Beirut. (Rima Najdi)

Was tut eine Gesellschaft in Angst? Hört sie auf zu funktionieren, oder verdrängt sie und macht weiter? Leben wir allein mit unserer Angst, oder teilen wir sie? Wie können wir über solche Gefühlen sprechen?

Diese Fragen thematisierte die libanesischen Künstlerin Rima Najdi 2014 in ihrer Performance "Madame Bomba: The TNT project". Mit einer Bombenattrappe um den Körper ging sie durch Beirut und personifizierte so, was alle dachten: An jeder Straßenecke könnte der nächste Anschlag auf mich warten.

Ihre Erfahrungen als "Madame Bomba" hat Rima Najdi nun zu einem Hörspiel verarbeitet.

"Happy New Fear" gewann einen der beiden Produktionspreise beim CTM Radio Lab 2017 und wurde am 4. Februar 2017 beim CTM Festival Berlin im HAU2 uraufgeführt.
 

Übersetzung: Julia Tieke
Komposition: Kathy Alberici
Mit Anjorka Strechel, Britta Steffenhagen und Rima Najdi
Textaufnamen: Andreas Stoffels
Produktion: Deutschlandradio Kultur/CTM-Festival in Zusammenarbeit mit Goethe-Institut, SoCCoS, ORF musikprotokoll im steirischen herbst und Ö1 Kunstradio 2017
Länge: ca. 54'30

(Ursendung)

Rima Najdi lebt als Performancekünstlerin in Berlin und Beirut.

Klangkunst

Hörspiel über das Ende des analogen RundfunksRadio
Das analoge Radio wird bald abgeschaltet (imago stock&people)

Bald wird das analoge Radio abgeschaltet. An seine Stelle soll das digitale DAB+ treten. Dann klingt Vieles besser, aber es geht auch ein gewisser Charme verloren. Das Schweizer Duo Blablabor komponiert einen Abgesang auf Rauschen, Knistern und Rumpeln.Mehr

Hörspiel über das MikrofonPhantomspeisung
Mikrofon (imago/Photocase)

Es ist die Lanze der Reporterin, das Phallussymbol des Rocksängers, das Lauschorgan des Geheimdienstes: Das Mikrofon. In diversen Experimenten versucht Felix Kubin seinem Wesen näher zu kommen. Das Versuchsobjekt wird besungen, beschworen, beschimpft, übersteuert und vieles mehr…Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur