Seit 08:05 Uhr Kakadu
Sonntag, 01.08.2021
 
Seit 08:05 Uhr Kakadu

Studio 9 | Beitrag vom 18.03.2021

Urlaub in der PandemieSicher sind wir nur auf Mallorca

Von Axel Schröder

Ein Mann geht am Strand von Arenal auf Mallorca über den Sand. Deutsche Reiseveranstalter hoffen, dass sie Urlauber ab den Osterferien wieder nach Mallorca bringen können. (picture allianca / dpa / Clara Margais)
Besonders in den Osterferien könnten sich die mallorquinischen Strände mit deutschen Urlaubern füllen. (picture allianca / dpa / Clara Margais)

Mallorca ist kein Risikogebiet mehr, und schon, so scheint es, setzt sich halb Deutschland in den Flieger. Ist das bei steigenden Inzidenzen moralisch fragwürdig? Nein, das geht in Ordnung – aus fünf Gründen.

Erstens: Die Zeiten haben sich geändert. Nicht mehr Mallorca ist Corona-Risikogebiet, sondern eher Deutschland. Die mallorquinischen Inzidenzwerte gehen gegen Null, die deutschen steigen. Wir sollten uns also eher um steigende Infektionszahlen auf der Mittelmeerinsel durch deutsche Touristen Sorgen machen, als um von dort nach Deutschland eingeschleppte Viren.

Zweitens: Wer mal raus muss aus dem grauen Lockdown-Deutschland, dem sei der Tapetenwechsel gegönnt. Immerhin steht die Verschärfung der Lockdown-Regeln vor der Tür. Da hilft es, ein bisschen Kraft am Strand zu schöpfen.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter

Drittens: Die großen Partys, auf denen jeder jeden ansteckt, sind auf Mallorca genauso untersagt wie das Eimersaufen am Ballermann. Restaurants und Bars haben, kaum zu glauben, auch auf den Balearen funktionierende Hygienekonzepte.

Viertens: Auch wenn die Zahl der Mallorca-Urlauber im Vergleich zu Nicht-Corona-Zeiten noch verschwindend klein ist: Der Gastronomie und Hotellerie auf der Insel helfen die Einnahmen durch Feriengäste.

Und fünftens: Die deutschen Urlauberinnen und Urlauber kommen so in Kontakt mit den Inselbewohnern. Und die können dann mal erzählen, wie ein echter Lockdown aussieht. Den haben sie im letzten Jahr über Monate hin stoisch durchgehalten, mit Polizeikontrollen, Ausgangssperren und horrenden Bußgeldern.

So ein Lockdown würde übrigens auch in Deutschland helfen, möglichst schnell das Beherbergungsverbot wieder abzuschaffen. Wenn die Inzidenzwerte denn sinken. Gerade geht es hierzulande aber in die andere Richtung. Sicher sind wir nur auf Mallorca.

Mehr zum Thema

Tourismus und Corona - Wann werden wir wieder reisen – und wie?
(Deutschlandfunk Kultur, Wortwechsel, 26.2.2021)

Pandemie, Klima, Umwelt - Die Grenzen der persönlichen Freiheit
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 16.2.2021)

Mallorcas Corona-Sommer - Die Bierstraße hat wieder dicht gemacht
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 18.8.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Friedrich Ani: "Letzte Ehre"Im Dunkel des Alltags
Friedrich Ani sitzt in brauner Lederjacke mit einem Bein auf einem Geländer und blickt ernst ins Off des Bildes. (Imago/Sabine Gudath)

Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Femizid: In seinem neuen Kriminalroman "Letzte Ehre" gelingt es Friedrich Ani, eine Sprache für das Leiden und das Schweigen der Opfer zu finden. Es ist sein bislang persönlichster Roman. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur