Freispiel, vom 08.12.2014, 00:05 Uhr

Urban Prayers

Von Björn Bicker

Welche Kirchen, Gebetsräume oder Tempel besuchen Gläubige? Welche Sprache versteht ihr Gott? Denken die Menschen, dass ihr Glaube Privatsache ist? Der Autor hat das religiöse Leben in München beleuchtet.

(picture alliance / dpa / Collage Deutschlandradio)
Religiöses Leben in München (picture alliance / dpa / Collage Deutschlandradio)

Es spricht der Chor der Gläubigen, doch kaum fängt einer an zu reden, da fällt ihm der andere schon ins Wort. Der Chor findet keine gemeinsame Sprache, aber er kennt ein Gegenüber: die Ungläubigen.

Hören Sie hier das gesamte Stück nach: BR.de

Globalisierung, Migration und der gleichzeitige Verlust religiöser Bindungen haben aus unseren Städten Orte der religiösen und weltanschaulichen Vielheit gemacht. Welche Kirchen, Gebetsräume oder Tempel besuchen die Gläubigen? Welche Sprache versteht ihr Gott? Denken die Menschen, dass ihr Glaube Privatsache ist? Welche Erwartungen haben sie an Demokratie und Rechtsstaat?

Aus einer langen Recherche im religiösen Leben Münchens ist ein Text entstanden, der für die Vielstimmigkeit des urbanen religiösen Lebens einen ebenso poetischen wie politischen Resonanzraum schafft.

Regie: der Autor
Mit: Wiebke Puls, Steven Scharf, Edmund Telgenkämper
Komposition: Pollyester
Ton: Gerhard Wicho
Produktion: BR 2014

Länge: 53'29

Björn Bicker, 1972 in Koblenz geboren. Autor, Dramaturg, Regisseur und Leiter von Theaterprojekten im öffentlichen Raum.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!