Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt

Dienstag, 17.07.2018
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt

Feature | Sendung am 19.09.2018 um 00:05 Uhr

Unterwegs nach 30 Jahren GefängnisHerr Meyer fährt jetzt fern

... und erzählt aus seinem Verbrecherleben

Von Jörn Klare

Podcast abonnieren
Herr Meyer ist jetzt mit dem LKW unterwegs (dpa, Daniel Reinhardt)
Herr Meyer ist jetzt mit dem LKW unterwegs (dpa, Daniel Reinhardt)

Walter Meyer ist 60 Jahre alt, 1,90 Meter groß, knapp zwei Zentner schwer, hat die Statur und den Gang eines Ringers. 31 Jahre seines Lebens saß er immer wieder im Gefängnis. "Wenn ich da reingekommen bin, dann ging das schon los: Hey Walter, biste wieder da. Wunderbar." Nach seiner letzten Entlassung, begann Meyer mit der Arbeit als Fernfahrer. Der Autor geht mit dem Ex-Schwerverbrecher auf Tour. Jahre zuvor waren sie sich schon einmal im Gefängnis begegnet, wo Meyer an einer Diskussion mit Jugendlichen teilnahm – als abschreckendes Beispiel.

Herr Meyer fährt jetzt fern
... und erzählt aus seinem Verbrecherleben
Von Jörn Klare
Regie: Friederike Wigger
Mit: Fabian Busch
Ton: Dietmar Fuchs
Produktion: NDR 2011

Länge: 52'59

Jörn Klare, 1965 in Hohenlimburg geboren, zwischen Sauerland und Ruhrgebiet aufgewachsen, lebt als Autor in Berlin. Er schreibt Sachbücher, Theaterstücke und Radiofeatures, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. Für sein Buch "Nach Hause gehen. Eine Heimatsuche" erhielt er 2017 den Evangelischen Buchpreis. DKultur produzierte das Stück "Nach Hause gehen" 2016. Andere Stücke: "Paragrafen baden nicht" (DLF 2016) und das ARD-Radiofeature "Abschied vom Faktor Mensch" (NDR 2016).

Feature

User und Technik – wer beherrscht wen?Menschen an Apparaten
Ein junger Patient an der Dialyse (picture alliance / zb)

Dialysegerät, mechanische Kamera, Spielautomat – die Verhältnisse zwischen Menschen und Apparaten bilden einen ganzen Kosmos zwischen Liebe, Hass und Gleichgültigkeit. Bei einem Feature-Workshop haben vier Autorinnen ihn auf unterschiedliche Weise durchmessen. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur