Mittwoch, 28.07.2021
 

Breitband | Beitrag vom 03.03.2018

Unsterblich im Silicon Valley Bis dass der Tod nie eintritt

Janina Loh im Gespräch mit Katja Bigalke und Martin Böttcher

Gebäude bei Nacht mit Leuchtschrift "Eternity now" (Andre Benz auf Unsplash)
"Ewigkeit jetzt!" Das könnte die Maxime der Bio-Tech-Unternehmen im Silicon Valley sein. Dort wird daran geforscht, das Altern zu stoppen. (Andre Benz auf Unsplash)

Am Ende steht der Tod. Ganz einfach. Im Silicon Valley sieht man das ein wenig anders. Dort kämpfen die Reichen und Schlauen gegen das Altern. Aber vor dem unbarmherzigen Fluss der Zeit ist niemand sicher. Oder doch?

Als wäre der Tod nur ein Fehler in der Software, das Altern durch ein paar neue Zeilen Code umkehrbar: Im Silicon Valley strebt man nach Unsterblichkeit. Viele Unternehmen dort forschen an einer radikalen Verlängerung des Lebens.

Der Traum vom ewigen Leben

Für den Wissenschaftler Aubrey de Grey der SENS Research Foundation in Kalifornien beispielsweise ist Altern ein Verschleiß, der sich aufhalten und rückgängig machen lässt. Wenn man nur das Reparaturhandbuch kennt. Lässt sich dieser Verfall also abschaffen? Jennifer Rieger hat nachgefragt.

Der Wunsch nach Unsterblichkeit ist nicht neu. Schon der erste chinesische Kaiser befahl seinen Beratern und Ärzten, nach einem Elixier der Unsterblichkeit zu suchen – vergeblich. Heute stecken die Eliten des Silicon Valleys das meiste Geld in Forschung rund ums Älterwerden. Warum ist ausgerechnet in der kalifornischen Tech-Region der Wunsch nach Unsterblichkeit so groß? Liegt dem die Idee zugrunde, dass Technik und Forschung alles lösen können?

Alptraum ewiges Leben?

Doch wenn der Tod nicht mehr das Ende ist, was wird dann aus den Anfängen und allem, was dazwischen liegt – unserem Leben? Was bedeutet es, Mensch zu sein, wenn wir diese binäre Logik verändern? Darüber sprechen wir mit der Philosophin Janina Loh.

Das komplette Interview mit Janina Loh (Link öffnet MP3 im neuen Fenster).

Mehr zum Thema

500 Jahre und mehr - Die Abschaffung des Alters
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 08.02.2018)

Six Bits Under - Leben und Tod im Netz
(Deutschlandfunk Kultur, Breitband, 24.06.2017)

Altern - Ist Unsterblichkeit eine gute Idee?
(Deutschlandfunk Kultur, Sein und Streit, 16.04.2017)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Breitband

Bildsprache in der PolitikVon Manipulation bis Aktivismus
Auf dem Bild sind Bundeskanzlerin Angela Merkel und Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, gehen durch das vom Hochwasser verwüstete Dorf Schuld in der Nähe von bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa / POOL AFP / Christof Stache)

Angela Merkel stützt Malu Dreyer. Philipp Amthor lässt sich mit Neonazis ablichten. Armin Laschet lacht bei einer Steinmeier-Rede über Flutopfer. Solche Bilder hinterlassen starke Eindrücke. Warum, erklärt Kommunikationswissenschaftlerin Stephanie Geise.Mehr

Breitband SendungsüberblickPegasus liest mit!
Auf dem Bild ist ein blau eingefärbtes Auge zu sehen, dass aus ganzen viele Pixel besteht.  (imago /  Ikon Images / Saul Gravy)

Mit der Software “Pegasus” wurden viele Menschen ausspioniert, darunter auch Politiker und Menschenrechtlerinnen. Das deckte diese Woche eine groß angelegte Recherche auf. Außerdem: Bildsprache in der Politik und das Comeback eines Musikspiel-Genres.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur