Seit 11:05 Uhr Tonart

Montag, 25.05.2020
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Kompressor | Beitrag vom 18.03.2020

Unsere ComputerspieletippsGames fürs Daheimistan

Von Marucs Richter

Beitrag hören Podcast abonnieren
Szene aus dem Computerspiel "Lovers in a Dangerous Spacetime". Durch einen virtuellen Weltraum fliegt ein Raumschiff. (Asteroid Base/Screenshot Youtube)
Im Computerspiel "Lovers in a Dangerous Spacetime" geht es mit dem Kaugummiraumschiff durch den Weltraum. (Asteroid Base/Screenshot Youtube)

Wir sollen am besten zu Hause bleiben. Damit einem die Decke nicht komplett auf den Kopf fällt, stellt unser Computerspiel-Experte fünf Games vor, die man allein oder auch mit anderen zusammen spielen kann.

The Longing

Eine kleine schattenhafte Gestalt ist in einem unterirdischen Königreich für 400 Tage eingeschlossen. Als Spieler und Spielerin kann man diese 400 Tage – in Echtzeit! – einfach abwarten. Oder man erkundet in langsamen, tapsigen Schritten das handgezeichnete Unterreich und vertreibt sich die Zeit damit, die eigene Wohnhöhle zu verschönern. Das Slow Food unter den Computerspielen: genussvoll und meditativ.

http://www.399d-23h-59m-59s.com
Windows, macOS, 14,99 Euro

Szene aus dem Trailer für das Computerspiele "The Longing". Ein schwarzes kleines Männchen läuft in einem Kellergewölbe an einem Goldschatz vorbei. (Studio Seuz/Screenshot Youtube)"The Longing" kann auch in Echtzeit - 400 Tage - gespielt werden. (Studio Seuz/Screenshot Youtube)
Stardew Valley


Wer hat nicht schon mal davon geträumt, aufs Land zu ziehen? Hier schenkt uns Großvater eine Farm im malerischen Pixeltal Stardew Valley. Man kann hier die Zeit damit verbringen, sich um seine Gemüsebeete zu kümmern und die Stadtbewohner kennenzulernen - oder aber einen effizienten landwirtschaftlichen Produktionsbetrieb aufzubauen und die Welt zu erforschen. Niedrige Einstiegshürden, aber langanhaltender Spielspaß! Kann man – außer auf Smartphones – auch zu viert online spielen!

https://www.stardewvalley.net
Windows, macOS, Nintendo Switch: 13,99 Euro
Xbox One, Playstation 4, Playstation Vita: 14,99 Euro
iOS, Android: 8,99 Euro

Szene aus dem Gärtnerspiel "Stardew Valley". Ein animierte Gärtner und Gärtnerinnen spazieren in ihren Beten umher. (Screenshot www.stardewvalley.net)Endlich aufs Land ziehen, sagt sich der eine oder die andere. Mit „Stardew Valley“ kann es virtuell schon mal losgehen. (Screenshot www.stardewvalley.net)
Tricky Towers

Tetris-Steine fallen vom Himmel, folgen aber nicht ganz denselben Regeln: Sie fallen physikalisch korrekt, können also auch schief liegen bleiben oder wegrutschen. Und es geht nicht darum, geschlossene Reihen zu bilden, sondern möglichst hoch zu bauen. Dazu gibt es kleine Spezialfähigkeiten, um die Gegner zu ärgern und sich selbst zu helfen. Möge der beste Stapler gewinnen!

https://www.trickytowers.com
Windows, macOS, Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch: 14,99 Euro

Szene aus dem Gemeinschaftscomputerspiel "Tricky Towers". Vier Spieler und Spielerinnen bauen virtuell Steine übereinander zu einem Turm. (WeirdBeard/Screenshot Youtube)„Tricky Towers“ ist so ähnlich wie Tetris und es können mehrere Personen zusammenspielen. (WeirdBeard/Screenshot Youtube)
Lovers In A Dangerous Spacetime

Wer lieber gemeinsam spielen will, besteigt das Kaugummiraumschiff und vertreibt die bösen Hassmonster, die die Liebe entführt haben. Das Besondere: Man muss zusammenarbeiten, da in dem Raumschiff verschiedene Stationen wie Steuerung, Schutzschild und Schießstationen besetzt werden müssen. Dadurch können auch Superspezialexperten und -Expertinnen mit Anfängern und Anfängerinnen zusammenarbeiten, weil man sich gegenseitig unterstützt und Gefälle in den jeweiligen Fähigkeiten kompensiert werden.

http://www.loversinadangerousspacetime.com
Windows, macOS, Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch: 14,99 Euro

Szene aus dem Computerspiel "Lovers in a Dangerous Spacetime". Durch einen virtuellen Weltraum fliegt ein Raumschiff. (Asteroid Base/Screenshot Youtube)Beim Spiel “Lovers In A Dangerous Spacetime” muss man zusammenarbeiten, sonst kommt man nicht weit. (Asteroid Base/Screenshot Youtube)
Diablo 3


Kaum ein anderes Spiel ist besser als digitales Lagerfeuer geeignet, das auch Anfängern und Anfängerinnen Spaß bereitet. Das grundlegende Spielprinzip ist ebenso einfach wie befriedigend: Monster totklicken, Schätze sammeln, besser werden, größere Monster suchen. Hervorragend, um sich zu unterhalten, während man die – zugegebenermaßen manchmal etwas blutige – Spielwelt erkundet, bietet Diablo 3 aber auch taktische Herausforderungen, wenn man sie sucht. (Und es gibt eine kostenlose Probeversion.)

https://eu.diablo3.com/de/
Windows, macOS:  19,99 Euro
Xbox One: 69,99 Euro
Playstation 3 & 4, Xbox 360: 39,99 Euro
Nintendo Switch: 59,99 Euro

Szene aus dem Gemeinschaftscomputerspiel "Diablo 3". Zu sehen ist eine animierte Festung in einer Phantasiewelt. (Blizzard Entertainment/Screenshot Youtube)"Diablo 3" fordert einen auch taktisch heraus, wenn man das möchte. (Blizzard Entertainment/Screenshot Youtube)

Mehr zum Thema

Neues Portal "Google Stadia" - Wie Streaming Computerspiele verändert
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 02.12.2019)

Computerspielstudie im Altersheim - Zocken macht echt gute Laune
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 18.03.2020)

Kompressor Deluxe - Nichtstun in Computerspielen
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 13.02.2020)

Fazit

Telefon statt BühneBei Anruf Lyrik
Der Schauspieler Klaus Rodewold (Maks Richter)

Wer derzeit in Stuttgart von Fremden angerufen wird, dem wird nichts verkauft, sondern Gedichte vorgetragen. Abonnenten des Lyriktelefons können sich an Gedichten von Nelly Sachs, Hölderlin oder Paul Celan erfreuen, live vorgetragen von Schauspielern.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur