Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Montag, 10.08.2020
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Fazit / Archiv | Beitrag vom 06.08.2012

"Uns eint eine gemeinsame Position gegen das Regime"

Der Künstler Ahmed Ramadan über die Berliner Ausstellung "Kunststoff Syrien"

Ahmed Ramadan im Gespräch mit Joachim Scholl

Podcast abonnieren
In Syrien gebe es eine Revolution und keinen Bürgerkrieg, betonte Ramadan. (picture alliance / dpa /Stringer)
In Syrien gebe es eine Revolution und keinen Bürgerkrieg, betonte Ramadan. (picture alliance / dpa /Stringer)

Die Kunstwerke in "Kunststoff Syrien" sollen zeigen, dass es in seiner Heimat um mehr gehe, als um einen "Bürgerkrieg" von dem die Medien berichteten, so Ahmed Ramadan. Es gehe um eine Revolution, die vom syrischen Volk ausgehe, sagte der Initiator der Berliner Ausstellung.

Sie können die schriftliche Fassung des ausführlichen Interviews nachlesen, das im Radiofeuilleton lief.

Service:
Die Ausstellung "Kunststoff Syrien" findet vom 8. bis 18. August in der FORUM Factory in Berlin statt.

Mehr zum Thema auf dradio.de:
Syrien im Spiegel der Kunst <br> Ausstellung "KunstStoff Syrien" in Berlin
Auch Assads Regierungschef kehrt ihm den Rücken - Riad Hidschab hat sich offenbar der Opposition angeschlossen, (Dradio, Aktuell)
Sorge um syrisches Kulturerbe - Direktor des Berliner Museums für Islamische Kunst: Kulturschätze der Metropole Aleppo in Gefahr, (DKultur, interview)

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsIris Berben wird 70
Die Schauspielerin Iris Berben. (Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB)

Iris Berben wird am Mittwoch 70 Jahre alt und ARD und ZDF zeigen zu Ehren der Schauspielerin verschiedene Filme. Aber müssen es unbedingt welche sein, die vom Alter handeln, wundert man sich in der "Süddeutschen": „Ist das nicht eine Frechheit?"Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 25Zurück aus dem Netz: Theater unter Corona-Auflagen
Stadion der Weltjugend (Schauspiel Stuttgart / Conny Mirbach)

In einigen Bundesländern dürfen die Theater wieder öffnen – unter strengsten Auflagen. Wie kann das aussehen: Live-Theater unter Corona-Bedingungen? Darüber sprechen wir mit der Theaterkritikerin Cornelia Fiedler und dem Schauspieler Martin Wuttke.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur