Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 17.02.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 18.01.2020

Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik LIVEAngst vor Künstlicher Intelligenz?

Moderation: Ruth Jarre

Beitrag hören
Ein Mann steht vor einem überdimensionalem Bildschirm, auf dem Text zu lesen ist. (Ultraschall Berlin / Simon Detel)
Die künstliche Intelligenz "Golem 14" spricht mit den Menschen - wirklich? (Ultraschall Berlin / Simon Detel)

Fünf Tage Festival, fünf Tage voller neuer Musik. Das Festival bietet heute neues Musiktheater, das sich mit Künstlicher Intelligenz auseinandersetzt. Im Radialsystem geht es dann weiter mit einem Porträtkonzert der Komponistin Mirela Ivičević weiter.

Ein Musiktheater über Künstliche Intelligenz, drei Orchesterkonzerte mit Ur- und Erstaufführungen, Solo- und Ensemblekonzerte im Grenzbereich von Avantgarde, Free Jazz, Elektro, mit Werken aufregender Komponistinnen und Komponisten – das ist Ultraschall Berlin, das Festival für neue Musik von Deutschlandfunk Kultur und rbbKultur, im Januar 2020. Fünf Tage live im Radio, danach auf unserer Website.

Überholt von Künstlicher Intelligenz?

An diesem Abend kommt "Also sprach Golem" zur Aufführung, ein elektronisches Musiktheater, das die Frage aufwirft: wie ist das menschliche Verhältnis zur Künstlichen Intelligenz? Hoffnung und Ängste werden darin gespiegelt - eine politische uns wissenschaftliche Utopie wird dabei entworfen.

Bunt angestrahlte Musiker sitzen konzentriert vor Laptops. (Ensemble Scenatet Kopenhagen / Axel Schütt)Ensemble Scenatet Kopenhagen interessiert sich nicht nur für die dänische junge Szene. (Ensemble Scenatet Kopenhagen / Axel Schütt)

Mehr Informationen zum Programm und den einzelnen Werken: hier.

Neue Musik aus Wien

Der Abend wird fortgesetzt mit einem Porträtkonzert der kroatischen Komponistin Mirela Ivičević. Zur Zeit lebt sie in ihrer Wahlheimat Wien, wo sie Mitbegründerin des Ensembles "Black Page Orchestra" ist. Das Ensemble ist seit 2014 unterwegs und steht für radikale und kompromisslose Musik unserer Zeit.

Mehr Informationen zum Programm und den einzelnen Werken: hier.

ab 19:05 Uhr
Live aus dem Radialsystem V, Berlin


Yu Kuwabara
In Between
für Altsaxofon, Klavier und Schlagzeug

Trio Accanto


Im Anschluss: ein Gespräch von Ruth Jarre mit Kaj Duncan David (Komponist):


ab 19:30 Uhr
Kommando Himmelfahrt und Kaj Duncan David

"Also sprach Golem", Audiovisuelle Lecture
Libretto von Thomas Fiedler nach dem gleichnamigen Roman von Stanisław Lem

Graham F. Valentine, Sprecher
Ensemble Scenatet Kopenhagen

Kaj Duncan David, Musikalische Leitung
Thomas Fiedler, Buch, Konzeption, Inszenierung
Arne Vierck, Klangregie


Im direkten Anschluss nach der Uraufführung sind Julia Warnemünde (Dramaturgie) und Thomas Fiedler (Konzeption) im Übertragungswagen bei Ruth Jarre:


Bernhard Gander
Morbidable
für Kontrabassklarinette solo

Nina Janßen-Deinzer, Klarinetten

 


Sarah Nemtsov
IRA für präparierte Paetzoldbassflöte

Jeremias Schwarzer, Paetzoldbassflöte


zweites Live-Konzert des Abends

Matthias Kranebitter im Gespräch mit Mirela Ivičević


ab 22:00 Uhr
Porträtkonzert Mirela Ivičević

"Orgy of References" für Sopran und Live-Elektronik

"Scarlet Song" für eine Multiperkussionistin und Elektronik

"Dreamwork" für Ensemble und Video

"Baby Magnify" für Ensemble

"Jinx!" für Sopran, Sopransaxofon und Elektronik

Black Page Orchestra
Leitung: Juan Martin Miceli

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur