Das Feature, vom 29.09.2017, 20:10 Uhr

Über die Facetten der WahrnehmungRichtungswechsel

Von Elke Pressler

Welchen Wert hat das Sehen für uns? Wozu dient das Sehen in einer von innerer Leere bedrohten und oberflächlicher Täuschung dominierten Konsumwelt? Viele Arten von Scheinheiligkeit breiten sich epidemisch aus. Doch mehrere Betrachtungsweisen von Welt sind möglich. Notwendig.

Eine Hand fährt über einen Text in Brailleschrift. (picture alliance / dpa / Wolfgang Thieme)
Die Brailleschrift ermöglicht Sehbehinderten, Texte mit den Händen zu lesen (picture alliance / dpa / Wolfgang Thieme)

Die Lebens- und Erfahrungsgeschichten des blinden französischen Schriftstellers Jacques Lusseyran und des stark sehbehinderten Galeristen Johann König weisen zurück auf das, was Sinnhaftigkeit und Glück bedeuten: Zeit und Aufmerksamkeit für den Einzelnen, Konzentration auf das Wesentliche, Hingabe für die Sache.

Dass der eine dadurch die Résistance und das KZ Buchenwald überlebt und der andere sich erfolgreich im hart umkämpften Kunstmarkt behauptet, das zeigt die Stärke dieser Weltbetrachtung.

Dennoch teilen beide nicht dasselbe innere Schwingungsfeld.

Produktion: DLF 2013

Richtungswechsel - Über die Facetten der Wahrnehmung (PDF)

Richtungswechsel - Über die Facetten der Wahrnehmung (Textversion)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!