Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 20.01.2014

Über den Tellerrand geschautDas Herz von Wien

Das Café Hawelka ist immer noch Legende

Von Karla Engelhard

Podcast abonnieren
Das Café Hawelka in Wien (dpa / picture alliance / Beate Schleep)
Das Café Hawelka in Wien (dpa / picture alliance / Beate Schleep)

60 Jahre lang prägte Josefine Hawelka ihr Kaffeehaus in Wien. Fast jeden Abend bot sie ihre selbstgebackenen Buchteln an. Ihre grantelnde Freundlichkeit galt als Zuwendung.

Gemeinsam mit ihrem Mann Leopold schuf sie mit dem Hawelka eine Legende - über die allerdings schon früh der Schriftsteller Heimito von Doderer lästerte:

"Letzten Endes nur deshalb, weil Herr Hawelka nicht renoviert."

Trotzdem, sagt Karla Engelhard, heißt es bis heute: Wer nicht im Hawelka war, war nicht in Wien.

Weltzeit

Opioid-Krise in den USADealer in weißen Kitteln
Eine Frau trägt das Foto ihres verstorbenen Angehörigen auf ihrem Oberteil. (Getty Images/ John Moore)

In den USA sterben täglich rund 130 Opioid-Süchtige. Statistisch ist die Schmerzmittel-Sucht die häufigste Ursache für vorzeitige Todesfälle. Schuld daran sind Ärzte, die von der Pharmaindustrie geködert, allzu leichtfertig Rezepte verschreiben. Mehr

Protest in NorwegenDer Kampf gegen die Windräder
Windräder ragen in Mittelnorwegen bei Trondelag hinter einem Wald auf, über dem ein Seeadler fliegt. (picture alliance / blickwinkel / M. Lohmann)

Zwei von drei Norwegern finden es im Prinzip gut, wenn mehr Windräder gebaut werden. Aber bitte nicht vor der eigenen Haustür. Und erst recht nicht in unberührter Natur. Deutsche Energieversorger, die hier Windräder bauen, sind nicht willkommen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur