Seit 14:05 Uhr Kompressor
Dienstag, 24.11.2020
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Kompressor | Beitrag vom 17.11.2020

TV-Show "Täglich frisch geröstet"Als würde sich Stefan Raab am deutschen Fernsehen rächen

Lisa Ludwig im Gespräch mit Timo Grampes

Beitrag hören Podcast abonnieren
Stefan Raab breitet seiner Arme auf und grinst im Scheinwerferlicht einer Bühne. (Imago Images / Future Image / P. Schönberger)
Stefan Raab ist zurück, aber jetzt hinter den Kulissen: Seine Show "Täglich frisch geröstet" schickt Prominente als Late Night Hosts ins Rennen. (Imago Images / Future Image / P. Schönberger)

Stefan Raab sucht den perfekten Talkshow-Host. Aus dieser Idee entwickelte RTL ein TV-Format, das Prominente veralbert und auf Schadenfreude setzt. Leider kein Geniestreich, sondern nur peinlich, urteilt die Popkultur-Journalistin Lisa Ludwig.

Ich bin ein Star, mach mich zur Schnecke: Fernsehshows, in denen sich Prominente von Comedians schlagfertig veralbern lassen, feiern in den USA seit langem große Erfolge. In der Serie "Comedy Central Roast" setzten sich schon Promis wie Pamela Anderson, Bruce Willis, David Hasselhoff und - vor seiner Amtszeit als Präsident - Donald Trump satirischen Attacken aus.

Moderator gesucht

Die von Stefan Raab präsentierte Show "Täglich frisch geröstet", die in zunächst acht Folgen auf dem zu RTL gehörenden Streaming-Portal TVNow zu sehen ist, drehe dieses Format noch ein Stück weiter, sagt die Popjournalistin Lisa Ludwig. Der Star habe die Aufgabe, eine typische Late Night Show zu moderieren, und als Gegenspieler mache sich ein 'richtiger' Comedian über alles lustig, was in der Show passiere, um den Gastgeber zu "rösten".

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Die ironisch zugespitzte Idee dahinter, so Ludwig: "Es gibt niemanden mehr, der in Deutschland gute Late Night Shows macht, also testet TVNow jetzt diverse C-Promis durch, vielleicht kriegt das ja einer von denen hin." Stefan Raab sucht den Super-Host.

Verschenkte Einfälle

In der ersten Folge von "Täglich frisch geröstet" traf der Schauspieler Ralf Möller auf den Kabarettisten Olaf Schubert. Stefan Raab selbst trete überhaupt nicht in Erscheinung, erklärt Ludwig, und trotz mancher guter Einfälle im Detail zünde das Konzept der neuen Show überhaupt nicht:

"Im Endeffekt spielt ein semi-talentierter Schauspieler hier einen schlechten Late Night Host und wird dafür von einem semi-witzigen Comedian fertiggemacht. Warum sollte sich das irgendjemand angucken wollen?"

Enttäuschendes Comeback

Mit diesem TV-Comeback, diesmal als Regisseur und Produzent, dürfte der "Großmeister der deutschen Abendunterhaltung" wohl selbst treue Fans enttäuschen, sagt Lisa Ludwig:

"Für mich fühlt sich das nicht an wie eine neue geniale Idee von Stefan Raab, das fühlt sich eher so an, als würde sich Stefan Raab am deutschen Fernsehen rächen. Und da weiß ich wirklich nicht, womit wir das verdient haben."

(fka)

"Täglich frisch geröstet", montags und mittwochs um 20:15 Uhr bei TVNow

Mehr zum Thema

Stefan Raab mit Gegen-ESC - Das doppelte Ersatzlottchen
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 16.05.2020)

Ende einer TV-Ära - Viva wird abgeschaltet
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 31.12.2018)

Stefan Raab hört auf - Der fleißige Entertainer
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 16.12.2015)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur