Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt
Sonntag, 17.01.2021
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt

Kompressor | Beitrag vom 27.03.2017

TV-Dokumentation "Afro.Deutschland"Über den ganz alltäglichen Rassismus in Deutschland

Jana Pareigis im Gespräch mit Timo Grampes

Podcast abonnieren
Ein Graffiti "Stop Rassismus" am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)
"Stop Rassismus": Dieses Ziel verfolgt auch Filmemacherin Jana Pareigis - nicht nur in ihrer TV-Dokumentation "Afro.Deutschland". (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Wie lebt es sich in Deutschland mit schwarzer Haut? Dieser Frage ist die Filmemacherin Jana Pareigis in ihrer TV-Dokumentation "Afro.Deutschland" für die Deutsche Welle nachgegangen. Ihre Hautfarbe erlebte sie auch als Makel. Im Film beschreibt sie ihren Weg, mit dem alltäglichen Rassismus umzugehen.

In Deutschland leben seit rund 400 Jahren schwarze Menschen - mittlerweile sind es schätzungsweise eine Million. In ihrem Dokumentarfilm "Afro.Deutschland" beschreibt die schwarze Journalistin und TV-Moderatorin Jana Pareigis nicht nur ihren eigenen Weg, mit Rassismus umzugehen.

Seit ihrer frühesten Kindheit hört sie immer wieder die Fragen: "Woher kommst Du?". "Ich meine, woher wirklich? - Deine Farbe?". Sie verknüpft sie mit der Geschichte und den Erfahrungen von Schwarzen in Deutschland - von der Kolonialzeit bis heute.

Jana Pareigis begegnet anderen Afro-Deutschen, etwa dem Rapper Samy Deluxe, dem Profi-Fußballer Gerald Asamoah oder dem Zeitzeugen Theodor Michael, der in der NS-Zeit in Völkerschauen auftreten musste. Im "Kompressor" sprechen wir mit Jana Pareigis über den ganz alltäglichen Rassismus in Deutschland.

Mehr zum Thema

Die Lange Nacht über deutschen Kolonialismus - Unheilvolle Kontinuitäten(Deutschlandradio Kultur, Lange Nacht, 18.02.2017)

Satire - Integration von Pegida ist eine Chance
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 31.10.2015)

"Neger" und andere Unworte
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 05.02.2013)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur